Äthiopien/Dschibuti
Chemin de fer Franco-Ethiopien de Djibouti à Addis Abeba
ZA101 - ZA103

Dschibuti
2. 2. 1992

Eisenbahnlinie Dschibuti - Äthiopien

 

Im Jahr 1964 bekam die Bahngesellschaft Franco-Ethiopien die beiden ersten Exemplare eine Triebwagenserie, welche zur Verstärkung des Personenverkehrs bestimmt waren. Sie ermöglichten die Beförderung von etwa 250 Reisenden verteilt auf 3 Klassen. Die Reisedauer Addis Abeba – Diré Daoua (473 km) konnte in 9:30 Stunden befahren werden, 45 Minuten Verpflegungshalt im Buffet von Aouache inklusive. Bezogen auf die örtliche Gegebenheiten bedeutet dies eine ansehnliche Leistung.

Die Wahl der CFE fiel auf die Zusammenstellung Triebwagen mit zwei oder drei Anhängewagen nach bereits bestehendem Rezept. Seit 1957/1958 standen 16 solche Triebwagen zu 550 PS im anstrengenden Dienst auf dem Netz von Madagaskar, vier weitere Einheiten wurden im Jahr 1962 der Gesellschaft Abidjan – Niger geliefert, und alle liefen zur allgemeinen Zufriedenheit.

Der Triebwagen mit 550 PS verfügte über die von Alsthom entwickelte elektrische Übertragung mit zwei Fahrmotoren in einem Triebgestell (Achsfolge Bo'2'). Dies erlaubte eine niedrige Achslast und ein günstigeres Fahrverhalten. Zudem ermöglichte dies Vereinfachungen im Unterhalt und Bedienung dank den Gemeinsamkeiten mit den Diesellokomotiven "Union Française" des gleichen Herstellers.

Die ersten beiden Kompositionen entstanden noch 1964 bei Billard, die dritte folgte 1967 bereits von Soulé in Bagnères de Biggore, nach der Schliessung des Werkes des ersten Herstellers.


Technische Daten
Gesellschaft CFE
Nummern ZA101 - ZA103
Hersteller Billard
Soulé
Achsfolge Bo'2'
Spurweite 1.000 mm
Leistung 550 PS
Länge ca. 22.000 mm
Baujahre 1964/1967