East African Railways
31

Die 46 Lokomotiven der Baureihe 31 entstanden 1955 unter den Fabriknummern 6628 - 6273 bei Vulcan Foundry in England für die seinerzeit noch existierende EAR. In ihrer Bauart stammen die Lokomotiven von der EAR Baureihe 30 ab. Alle Maschinen erhielten einen Namen, der von ostafrikanischen Landesräten (Tribai = Stamm) abstammte. Das war der Grund, die Maschinen der Baureihe 31 auch als Tribai Klasse zu bezeichnen.

Konzipiert wurde dieser mgt Öl befeuerte Lokomotivtyp für den Einsatz auf Nebenstrecken des EAR-Netzes, da sie gegenüber den Lokomotiven der Baureihe 30 eine wesentlich geringere Achslast aufwiesen. Die EAR-Betriebsnummern lauteten: 3101-3146. Nach Auflösung der EAR zu eigenständigen Bahngesellschaften der Länder Kenia, Tansania und Uganda, gelangten einige Exemplare in deren Fahrzeugparks. Nach ihrer Ausmusterung konnten einige Exemplare erhalten bleiben.



Nr. 3107 "Bagwere"/Güterzug
Tansania
7. 10. 1985

Lokomotiven



Nr. 3129 "Kakwa"/Güterzug
Tansania
7. 10. 1985

Lokomotiven


Uganda
18. 10. 1988

Lokomotiven


Malediven
15. 12. 1990

Dampflokomotiven



EAR 31/Wasserkran
Dominica
29. 1. 1996

Eisenbahnen aus aller Welt



Nr. 6012/Reihe 31 in Doppeltraktion
Madagaskar
21. 7. 2000

Lokomotiven afrikanischer Eisenbahngesellschaften



Nr. 31.28 "Jopadhola" (Fabr.-Nr. 6.259)
Uganda
14. 8. 2000

Lokomotiven afrikanischer Eisenbahngesellschaften


Technische Daten
Gesellschaft EAR/Tanzania Railways
Nummern 31.01 - 31.46
Hersteller Vulcan Fondry
Fabr.-Nr. 6.228 - 6.273
Fahwerk 2-8-4 (1'D2'
Spurweite 1.000 mm
Heizfläche 151,89 m²
Überhitzer 30,47 m²
Dampfdruck 14 kg/cm²
Zylinder-Ø 432 mm
Kolbenhub 660 mm
Treibrad-Ø 1.219 mm
Länge 23.546 mm
Gewicht 70,2 t (ohne Tender)
Reibungsgewicht 45 t
Geschwindigkeit 70 km/h
Baujahr 1955