Eisenbahn in Südafrika
South African Railways
4E

Grenadinen von Grenada
13.02.1992
Mi.-Nr. 1517 aus Kleinbogen

Lokomotiven

 

North British in Glasgow und General Electric in Manchester lieferten 1954 40 dieser Lokomotiven an die South African Railways für eine 238 km lange Erweiterung des elektrischen Netzes bis nach Touws River. Die neuen Loks verkörperten eine Leistungssteigerung von 12,5 % über die bisher stärksten SAR-Maschinen. Sie waren in der Lage, einen 1000 t-Zug in einer Steigung von 1,5 % anzufahren und auf 40 km/h zu beschleunigen. Zu dem Elektrifizierungsprojekt gehörte auch eine Neutrassierung des berüchtigten Anstiegs zum Hex River-Paß, mit der die Steigung von 2,5% auf die erwähnten 1,5% ermäßigt werden sollte und man legte die Lokomotiven entsprechend aus. Der Bau der neuen Linie verzögerte sich jedoch und die elektrischen Züge mußten die alte Strecke benutzen. Zum Glück besaßen die Loks eine Vielfachsteuerung, so boten die erforderlichen Doppeltraktionen keine unüberwindlichen Schwierigkeiten.


Nicaragua
10.01.1996
Mi.-Nr. 3690

Lokomotiven

 

Guinea
08.02.2002
Mi.-Nr. 3611 aus Kleinbogen

Lokomotiven afrikanischer Eisenbahnen

4E
Personenzug

Guinea
00.00.2008
Mi.-Nr. 6257 aus Kleinbogen

160. Todestag von George Stephenson

4E
Personenzug

Südafrika
25.06.2010
Kleinbogen

150 Jahre Eisenbahnen in Südafrika

Rand oben: 4E
Rand unten: NG15 und Mallet (MD - MH)

Technische Daten
Gesellschaft SAR
Hersteller North British/GE
Fabr.-Nr. 26.859 - 26.898
Anzahl 40
Achsfolge 1'Co-Co1'
Spurweite 1.067 mm
Stromsystem 3.000 V =
Fahrmotoren GEC WT580
Leistung 6 x 377 kW (512 PS)
Zugkraft 320 kN
Laufrad-Ø 762 mm
Treibrad-Ø 1.295 mm
Länge 21.844 mm
Gewicht 157,5 t
Reibungsgewicht 131 t
Achslast 21,85 t
Geschwindigkeit 97 km/h
Baujahre 1952 - 1954