Eisenbahn in Argentinien
Wagen und Züge
A las Nubes

Argentinien
6. 9. 1997

140 Jahre Eisenbahnen in Argentinien

GT22CU
Touristenzug "A las Nubes" Salta - Kilómetro 1350

Viadukt La Polvorilla


Eine atemberaubende Fahrt durch 21 Tunnels, über 29 Brücken und 13 Viadukte in schwindelerregende Höhen - das ist der Tren a las Nubes - der "Zug in die Wolken"! 1921 begannen die 27 Jahre dauernden Arbeiten an dieser spektakulären Eisenbahnlinie, welche die nordwestargentinische Grossstadt Salta auf 1. 200 m ü.M. als Ausgangspunkt hat, sich bis auf 4.500 m ü.M. hochschraubt und auf der anderen Seite der Anden in Chile endet.

Die touristisch erschlossene Strecke zwischen Salta und der letzten grösseren argentinischen Ortschaft vor der chilenischen Grenze namens San Antonio de los Cobres überwindet dabei über 2.800 Höhenmeter auf 185 km Länge. Die Linie führt im Zickzack über Berggrate, durchquert mehrere weitere Schluchten und erreicht die höchste argentinische Eisenbahnstation Abra Muñano auf 3.940 m ü.M. Kurz nach dem abgeschiedenen Minenort San Antonio de los Cobres wird noch der spektakulärste Viadukt der ganzen Linie (La Polvorilla (224 m lang, 65 m hoch)) befahren. Gerade hier spürt man die Magie und Erhabenheit der über 6.000 m hohen Andengipfel besonders, bevor es wieder zurück nach Salta geht.


Argentinien
24. 9. 2011

Tourismus

Personenwagen

Argentinien
24. 9. 2011

Tourismus

9731
A las Nubes
Viadukt La Polvorilla

Argentinien
24. 9. 2011

Tourismus

A las Nubes
Viadukt La Polvorilla

Argentinien
24. 9. 2011

Tourismus

Streckenskizze