Nahverkehr in Cuba
Camagüey
Straßenbahn

Cuba
20.02.2004
Mi.-Nr. 4594

Historische Straßenbahnen

Straßenbahn

Die Camagüey Electric Company wurde in 1906 in Halifax, Neu-Schottland angemeldet und die Gesellschaft nahm am 1. Mai 1908 den Fahrbetrieb mit 8 Triebwagen auf, die Toastrack genannt wurden. Historikern gelang es bisher nicht, die genaue Herkunft der Fahrzeuge zu ermitteln. Kein amerikanischer Hersteller hatte je einen solchen Typ gebaut, daher liegt die Vermutung nahe, dass die Triebwagen entweder von Rhodes Curry Co., Neu-Schottland oder von der Montreal Street Railway in Quebec gekauft worden waren. Die Montreal Street Railway hatte nämlich 1898 sehr ähnlich aussehende Fahrzeuge für Kingston/Jamaika gebaut. Von dieser Art Triebwagen, wie die Camagüey Nr. 1 - 8 liefen noch ein Exemplar in Havanna und zwei in Mantanzas.

Die Spurweite in Camagüey war Normalspur und die CEC kaufte 1908 bei BrilI, Philadelphia den einzigen 4-achsigen Triebwagen, der, abgesehen von Havanna, auf Kuba lief. Er bekam die Nr. 9. Die Triebwagen mit den Nr. 10 - 13 wurden 1912 ebenfalls bei Brill gekauft und sie befuhren die im August 1913 eröffnete Bembeta-Route. Die Triebwagen Nr. 14 - 19 wurden im Oktober 1918 bei Brill gekauft und sie hatten erstmalig Türen nur auf einer Seite. Denn in Camagüey gab es keinen Zwei-Richtungen-Betrieb, weil an den Streckenenden immer entweder eine Wendeschleife oder Y-Kehre eingerichtet war. Die CEC, die 1926 in HER-Division de Camagüey überging, hatte in den 1940er Jahren die drei Mitteltür-Triebwagen umbauen lassen, weil es immer zu großen Drängeleien beim Aussteigen kam.


Cuba
20.02.2004
Mi.-Nr. 4596

Historische Straßenbahnen

Straßenbahn