Ferrocarril Central del Perú
Nr. 200 - 228

Die Beförderung von Züge über die Anenbahn ist unglaublich schwierig. Erst nach vielen Jahren kam man mit der Kombination aus nordamerikanischer Bauweise und britischer Qualitätsarbeit von Beyer, Peacock & Co zu befriedigenden Ergebnissen.

Die vielen, kurz aufeinander folgenden Neigungswechsel in den steilen Spitzkehren bedingten einen kurzen Kessel, damit die Rohre und die Feuerbüchse immer mit Wasser bedeckt blieben. Die Ölfeuerung ermöglichte die Verwendung einer schmalen Feuerbüchse. Wegen den lang anhaltenden Steigungen wählte man die Achsfolge 1'D. Auf der Bergstrecke gab es genügend Wasserstellen, dadurch konnten die Wasservorräte auf ein Minimum beschränkt werden. Die Besandungseinrichtungen waren bei dieser Andenbahn lebenswichtig, die "Anden"-Klasse erhielt eine Druckluftbesandung.

Um die Lokomotive Stunde für Stunde "voll" fahren zu können, wurde sie sehr robust ausgeführt. Daß die Konstruktion gelungen war, beweist die Tatsache, daß die Bahn sie insgesamt achtmal nachbestellte. Es waren schließlich 29 Lokomotiven mit den Nummern 200 bis 228. Benachbarte Bahnen besaßen auch einige Loks dieses Typs. Die Peruanische Südbahn, eine Schwestergesellschaft der FCC, hatte 20 Stück mit etwas größeren Treibrädern, auch die Cerro de Pasco-Bahn nannte 5 Stück ihr eigen. Die zuletzt genannten waren die letzten normalen Dampflokomotiven, die die Firma Beyer, Peacock & Co baute. Die Lok Nr. 206 wird in Lima erhalten.



Personenzug/Höchster Punkt (4.817 m)
Peru
1. 2. 1937

Bilder aus Peru



Personenzug/Höchster Punkt (4.817 m)
Peru
4/1937

Bilder aus Peru



Nr. 227
Tuvalu
- Funafuti
29. 4. 1985

Lokomotiven



Personenzug/Carriónbrücke
Ernest Malinowski
Peru
3. 3. 1999

100. Todestag von Ernst Malinowski



Nr. 206
Bahnhof Lima Desamparados
Peru
30. 1. 2004

Eisenbahn


Technische Daten

Gesellschaft FCC
Nummern 200 - 228
Hersteller Beyer, Peacock & Co
Fahrwerk 2-8-0 (1'D)
Spurweite 1435 mm
Rostfläche 2,6 m²
Heizfläche 160 m²
Überhitzer 32 m²
Dampfdruck 14,1 kp/cm²
Zylinder-Ø (2) 508 mm
Kolbenhub 711 mm
Zugkraft 163 kN
Treibrad-Ø 1321 mm
Länge 18879 mm
Gesamtgewicht 113,5 t
Reibungsgewicht 66,3 t
Achslast 16,6 t
Brennstoff (Ö1) 6,7 m³
Wasser 12 m³
Baujahr 1935