Typ Ten-Wheeler (4-6-0)
weitere Gesellschaften

Die erste 2'C-Lok der Welt lieferte Norris 1847 an die Reading RR (Chesapeake & Ohio). Sie erhielt den Namen "Chesapeake". Es handelte sich um eine Weiterentwicklung der 4-4-0-Lok. Der Kuppelraddurchmesser von 1.168 mm beweist, daß diese 4-6-0 nur für den Güterzugdienst gedacht war. Mit einem durchschnittlichen Kuppelachsdruck von nur 4,4 t war sie selbst für damalige Zeit zu leicht geraten. Wahrscheinlich wollte man keine 4-4-0-Lok mit solch kleinen Treibrädern bauen. Diese Lok wurde jedenfalls nicht mehr nachgebaut. Es dauerte noch fast 20 Jahre, bis der 4-6-0-Achsfolge der erste Erfolg beschieden war.

1899 erhielt die NYC & HR ihre ersten großen 4-6-0-Lokomotiven, die letzte Schöpfung von William Buchanan. Die 4-6-0-Bauarten bewährten sich recht gut und wurden in den folgenden Jahren mit ständigen Verbesserungen in großer Zahl nachgebaut. Fast alle nordamerikanischen Bahnen übernahmen die Bauart, wobei nur gefüngfügig geändert wurde.



Goldrausch" (1870)
Madagaskar
22. 6. 1999

Lokomotiven aus aller Welt



"Royal Blue" (1870/80)
Madagaskar
22. 6. 1999

Lokomotiven aus aller Welt



Nr. 49 "Ringmaster"
Mongolei
2000

Eisenbahnfahrzeuge



2'C von Baldwin (1887)
Filmplakat: "Der letzte Zug von Gun Hill"
Guinea
14. 12. 2001

Filme/Eisenbahn



Zierfeld mit Lokomotive
Roman "Reise um die Welt in 80 Tagen"
Demokratische Republik Kongo
10. 1. 2005

100. Todestag von Jules Verne



Nr. 701
Zugpersonal
Guinea-Bissau
15. 5. 2005

Jules Verne



Rudolf Diesel
Then-Wheeler
St. Thomas und Prinzeninsel
2010

Rudolf Diesel


Marschall-Inseln
3. 8. 2013

Legendäre britische Dampflokomotiven


Gemälde von Basil Smith

Technische Daten
Gesellschaft div.
Radanordnung 4-6-0 (2'C)
Spurweite 1.435 mm
Baujahre 1847 - 19xx