USA
Radanordnung 4-2-0
Mohawk & Hudson Railroad "Brother Jonathan"

Liberia
4. 5. 1973

Historische Eisenbahn

A 2/4
Reisende auf dem Bahnsteig

"Experiment" (Brother Jonathan) mit Personenzug


Was Schnellzuglokomotiven angeht, so war einer der großen Wohltäter der Menschheit ein gewisser John B. Jervis, der 1832 das führende Drehgestell in die Entwicklungsgeschichte der Lokomotive einführte. Obschon nur wenige Einzelheiten überliefert sind, war es diese kleine 2-2-0-Lokomotive, anfänglich als "Experiment" bezeichnet, an der er die Idee probierte. Diese wegweisende Konstruktion erbaute die West Point Gießerei in New York für die Mohawk & Hudson River Railroad.

Auffallend ist der kleine Kessel (übernommen von Stephensons "Planet-Bauart"), der zum Außenrahmen noch Raum für die Treibstangen ließ. Die Treibachse lag, wie bei den späteren Crampton-Loks, hinter der Feuerbüchse.All dies konnte sich in den folgenden Jahren nicht durchsetzen; was blieb, ist das führende Drehgestell, das bekanntermaßen bei Schnellzuglokomotiven in aller Welt verwendet wurde. Übrigens war ,,Bruder Jonathan" damals eine recht unhöfliche Bezeichnung für die Engländer, ohne Zweifel wollte man mit diesem Namen dem neugewonnenen Gefühl der Unabhängigkeit von britischer Technologie Ausdruck geben.

Grundgedanke bei der Einführung dieses neuartigen Drehgestells war der Wunsch, den Lauf der Lokomotive dadurch zu verbessern, daß sich die beiden äußeren Laufräder den Gleiskrümmungen anschmiegten. Jedem Gleishalbmesser, sogar Knicken in den Schienen, sollte sich das Laufgestell so anpassen, daß alle drei Räder der Außenseite gleichzeitig an der Fahrkante anlagen. Auf den leichten und oft schlecht verlegten Gleisen der damaligen Zeit war dies besonders wichtig.

Diese Lokomotive zeigte klar die Brauchbarkeit des Prinzips. In Zukunft sollte der Großteil der amerikanischen Lokomotiven dieser Bauweise folgen. "Brother Jonathan" selbst war auch ein Erfolg beschieden, in eine 2'B-Lok umgebaut, hatte er noch ein langes und nützliches Leben.


Bhutan
16. 7. 1984

Lokomotiven

 

USA
1. 10. 1987

Dampflokomotiven

 

Malediven
2. 9. 1996

Eisenbahnen der Welt

 

Grenada/Carriacou & Petite Martinique
13. 6. 2000

Eisenbahnen aus aller Welt

 

Dominica
21. 6. 2000

175 Jahre öffentliche Eisenbahn

 

Gambia
2003

Eisenbahnen

 

Marshall-Inseln
6. 8. 2009

Historische Lokomotiven

Bogenbrücke
Lokomotivpersonal

Technische Daten
Gesellschaft Mohawk & Hudson Railroad
Hersteller West Point Foundry
Radanordnung 4-2-0 (2'A)
Dampfdruck circa 3,5 kp/cm²
Zylinder-Ø (2) 241 mm
Kolbenhub 406 mm
Zugkraft circa 4,6 kN
Treibrad-Ø 1.524 mm
Länge 5.17 mm (ohne Tender)
Gesamtgewicht 6,4 t (ohne Tender)
Reibungsgewicht circa 3,2 t
Achslast 3,2 t
Geschwindigkeit 128 km/h
Baujahr 1832