Hudson (4-6-4)
New York Central J-1e Nr. 5344 Commodore Vanderbilt

Ende 1931 nahm die New York Central zwei Hudson-Maschinen von Alco (Nrn. 5343 und 5344) in Betrieb, deren eine mit SKF-Wälzlagern, die andere mit Timken-Wälzlagern ausgerüstet war. Sie gehörten zu der Serie 5316 - 5344 der Reihe J-1e des gleichen Jahres. Beide fuhren auf den Strecken Harmon - Buffalo, Harmon - Windsor und Harmon - Collinwood schwerste Schnellzüge. Noch nach 283754 resp. 266404 Meilen waren alle Lager in bestem Zustand. Es konnte kein Verschleiß festgestellt werden.

Nr. 5344 wurde erstmals 1934, ein zweites Mal 1935 modernisiert und mit einer geschlossenen Stromschale versehen. Sie erhielt den Namen Commodore Vanderbilt. In stromlinisierter Form absolvierte sie am 14.12.1934 eine Versuchsfahrt. Am 19. Februar 1935 wurde sie dem Twentieth Century Limited-Dienst zugeteilt. Dies war die erste NYC-Schnellzuglok, die stromlinienförmig verkleidet wurde. Sie soll später mit einem Kessel für 17,58 atü ausgerüstet worden sein. 1939 erhielt sie eine neue Stromlinienverkleidung, entworfen von dem Stylisten Dreyfuß.



Nr. 5344 Commodore Vanderbilt
Zustand nach Umbau 1935
Zentralafrika
23. 3. 1999

Eisenbahnen der Welt



Nr. 5344 Commodore Vanderbilt
Zustand nach Umbau 1939
Guinea-Bissau
26. 4. 2017

Lokomotiven


Technische Daten

Gesellschaft New York Central
Hersteller Alco
Nummern 5316 - 5344
Fahrwerk 4-6-4 (2'C2')
Spurweite 1435 mm
Rostfläche 7,58 m²
Heizfläche 417 m²
Überhitzer 181,3 m²
Dampfdruck 17,6 kp/cm²
Zylinder-Ø 602 mm
Hub 711 mm
Triebrad-Ø 2007 mm
Laufrad-Ø vorn 914 mm
hinten 1295 mm
Länge 32317 mm
Leistung 3950 PSi
Zugkraft 19,2 Mp
Gesamtgewicht 303,7 Mp
Reibungsgewicht 86,5 Mp
Geschwindigkeit 193 km/h
Baujahr 1931