Eisenbahn in den USA
Typ Pazifik
Baureihe P-7 "President Class"

Tuvalu-Nui
22.02.1985
Mi.-Nr. 27 und 28

Lokomotiven

 

Die Baltimore & Ohio nahm 1927 Pacific-Loks Nrn. 5300 - 5319 mit den Namen der ersten 20 US-Präsidenten in Betrieb. Die von Baldwin gebauten Lokomotiven wurden auf der Strecke Washington - New York eingesetzt. Die Nr. 5300 wurde stromlinisiert. Sie zog den "Royal Blue", einen Leichtschnellzug zwischen Washington und Jersey City.

Der Kreuzkopf des Triebwerks ist vanadiumlegiert und sie besaßen eine Walschaert-Steuerung. Der Vierachsige Tender konnte während der Fahrt Wasser aufnehmen. Die Maschinen der "President Class" sollen später mit Boostern ausgerüstet worden sein (Zugkraftvergrößerung beim Anfahren ca. 5 t).

Der "Royal Blue" soll am 26. Juni 1935 einen Geschwindigkeitsrekord gefahren sein (6 Meilen in 3 Min. 40 Sec. was eine Dauergeschwindigkeit von 95 mph ergab), wobei inklusive Start und Stop gemessen wurde. Im Jahre 1956 wurden die Loks neu numeriert (100 - 116). Modernisierungen führten zu Unterklassen (P7ae, P7d). Die Lokomotiven wurden bis 1958 eingesetzt.

Das Handbuch der Lokomotiven/Dampf in den USA Band 2


Technische Daten

Gesellschaft Baltimore & Ohio
Nummern 5300 - 5319
Hersteller Baldwin
Achsfolge 4-6-2 (2'C1')
Spurweite 1.435 mm
Rostfläche 6,53 mē
Heizfläche 351,91 mē
Überhitzer 88,26 mē
Dampfdruck 16,17 atü
Zylinder-Ø (2) 685,8 mm
Kolbenhub 711,2 mm
Triebrad-Ø 2.032 mm
Zugkraft 21,8 t
Gesamtgewicht 147,87 t
Reibungsgewicht 91,2 t
Baujahr 1927