Eisenbahn in den USA
New York Central
T und S

Tuvalu Nanumaga
03.04.1985
Mi.-Nr. 33 und 34

Lokomotiven

Nr. 6000

Für den Betrieb in den Tunnel New Yorks entschied sich die Die New York Central für Gleichstrom von 660 V aus seitlichen, von unten bestrichenen Stromschienen; den Bauauftrag erhielt General Electric. Zur Beförderung von lokbespannten Fernzügen entwarf der Ingenieur Asa Batchelder von GE eine mächtige 1'Do1'-Lokomotive, die etliche Neuerungen nach seinen Ideen beinhaltete. Grundlage seines Entwurfs war die Verwendung zweipoliger Motoren, deren Anker auf den Radsatzachsen zwischen den beiden am Rahmen befestigten Polen saßen. Die Lokomotiven besaßen als erste die Vielfachsteuerung von Sprague, ein Lokomotivführer konnte damit zwei Lokomotiven fahren.

Der Außenrahmen ließ genügend Raum für die Durchgestaltung der Fahrmotoren. Das große Mittelführerhaus bot eine gute Streckensicht und da bei dieser Gleichstromlokomotive außer den Luftpressern keine größeren Aggregate nötig waren, war es hier auch sehr geräumig. Die anderen Ausrüstungsteile, darunter ein ölbefeuerter Dampfkessel für die Zugheizung befanden sich in den Endvorbauten.

Der Prototyp der Reihe "S", die Nr. 6000, wurde Ende 1904 fertiggestellt. Nach erfolgreich beendeten Versuchsfahrten folgte eine Bestellung über 34 ähnliche Maschinen, die als Reihe "T" bezeichnet, 1906 geliefert wurden. Nach einer Entgleisung baute man die Lokomotiven mit zweiachsigen Laufdrehgestellen in 2'Do2'-Maschinen um und bezeichnete sie nun als Reihe "S".

Im Normalbetrieb zeigten die Elektrolokomotiven Einsparungen in den Betriebs- und Unterhaltskosten - im Übergabedienst sparten sie 12 %, im Streckendienst sogar 27 % ein. 1908 - 09 baute man weitere 12 Lokomotiven dieser Reihe, die sich mehr als ein halbes Jahrhundert lang bewährte und ihre Tage im Rangierdienst und vor Abstellzügen beschloß. Nach 61 Dienstjahren gelangte Lok Nr. 6000 in ein Museum. Noch 1970 hatte die nunmehrige Penn Central Railroad einige dieser Maschinen in Betrieb.


Guinea
07.12.2000
Mi.-Nr. 2906 aus Kleinbogen
S Nr. 113

Kongo (Kinshasa)
15.01.2001
Mi.-Nr. 1559 aus Kleinbogen

Lokomotiven aus aller Welt

S Nr. 351

Technische Daten

Baureihe Prototyp T S
Gesellschaft NYC & HR
Hersteller GE
Achsfolge 1'Do1' 2'Do2'
Spurweite 1.435 mm
Stromsystem 660 V =
Motoren 4 im Rahmen befestigte Direktmotoren
Leistung 4 x 410 kW (550 PS)
Baureihe Prototyp T S
Gewicht 64,4 t Reibungsgewicht
91 t Gesamtgewicht
Achslast 16.1 t
Gesamtlänge 11.277 mm
Zugkraft 145 kN
Geschwindigkeit 113 km/h
Baujahr 1904 1906 1908

Weitere Marken mit gleichem Motiv (nicht in meiner Sammlung):

Guinea
00.00.2008
Mi.-Nr. 6199 aus Kleinbogen

150. Geburtstag von Rudolf Diesel

S Nr. 113

Das Handbuch der Lokomotiven