Typ Northern (4-8-4)
New York Central S-1 Niagara Class

Die American Locomotive Company in Schenectady entwickelte für die New York Central eine Lokomotive, die die letzte bedeutende Neuentwicklung der USA werden sollte. In der Größe ähnelte sie der Union Pacific-Loks der Reihe "800". Weil das kleinere Lademaß der NYC nur eine größte Höhe von 4.623 mm erlaubte, ist der Schlot äußerlich nur andeutungsweise vorhanden und der Dampfdom kaum mehr als eine Mannlochverkleidung. Sie hat eine Bakersteuerung. Alle Achsen und Treibstangen hatten Rollenlager.

Der Prototyp erhielt die Reihenbezeichnung "S-1a", die 25 Loks der Serie mit den Nummern 6001 -6025 waren die Reihe "S-1b", Außerdem gab es eine einzelne "S-2a". Nr. 5500 mit Ventilsteuerung. Diese größte aller Schnellzugdampflokomotiven bezeichnete man als "Niagara"-Klasse. Diese vollendeten Maschinen erreichten beide gesetzten Ziele, bei Versuchen leisteten sie 6.700 PS und sie liefen im Monat durchschnittlich fast 42000 km. Die Reihe beförderte die bekanntesten Schnellzüge.

Keine der "Niagaras" entging dem Schneidbrenner.



St. Vincent
- Bequia
22. 2. 1984

Lokomotiven



Personenzug
Gabun
10. 12. 2000

Lokomotiven aus aller Welt



Wasserturm
Guinea-Bissau
15. 10. 2003

Lokomotiven



LNER Nr. 3288/NYC S-1/TGV-Atlantique
Guinea-Bissau
25. 10. 2005

Lokomotiven aus aller Welt


Technische Daten
Gesellschaft New York Central
Hersteller Alco
Nummern S-1a 6000
S-1b 6001 - 6025
S-2a 5500
Fahrwerk 4-8-4 (2'D2')
Spurweite 1435 mm
Rostfläche 9,3 m²
Heizfläche 441 m²
Überhitzer 191 m²
Dampfdruck 20,4 kp/cm²
Zylinder-Ø (2) 648 mm
Hub 813 mm
Treibrad-Ø 2007 mm
Zugkraft 274,2 kN
Gesamtgewicht 404,5 t
Reibungsgewicht 124,4 t
Achslast 31,8 t
Länge 35192 mm
Baujahre 1945 - 1946