Great Northern Railway
Y-1

Die Reihe Y-1 der Great Northern Railway umfasste acht von der American Locomotive Company und General Electric gebaute Elektrolokomotiven mit der Achsformel (1Co)'(Co1)'. Bei der Pennsylvania Railroad wurde diese Reihe später als FF2 bezeichnet. Die Lokomotiven wurden zwischen 1927 und 1930 für die Great Northern Railway (GN) gebaut. Die ersten beiden Lokomotiven wurden 1927, die nächsten beiden 1928 und vier 1930 geliefert. Die Maschinen waren zu dieser Zeit die größten Umformerlokomotiven weltweit. Die Great Northern setzte sie im 12,5 Kilometer langen Cascade Tunnel unter dem Stevens Pass ein. Der gesamte elektrifizierte Abschnitt zwischen Wenatchee und Skykomish im US-Bundesstaat Washington war 117 km lang. Nach dem Ende des elektrischen Betriebs bei der GN erwarb die Pennsylvania Railroad (PRR) 1956 alle acht Lokomotiven. Sieben Lokomotiven erhielten die Nummern 1 bis 7 und wurden auf den elektrifizierten Strecken im östlichen Pennsylvania eingesetzt. Zwischen 1960 und 1966 wurden nach und nach alle Lokomotiven ausgemustert und verschrottet.



Personenzug mit Y-1
Brücke
Marshall Inseln
2. 11. 2012

Amerikanische Lokomotiven


Gemälde von J. Craig Thorpe

Technische Daten
Gesellschaft GNR
Nummern 5010 - 5017
Hersteller ALCO/GE
Achsanordnung (1Co)'(Co1)'
Spurweite <1.435 mm
Leistung 2.237 kW
Anfahrzugkraft 457 kN
Treibrad-Ø 1.397 mm
Laufrad-Ø 914 mm
Länge 22.479 mm
Gesamtgewicht 240 t
Reibungsgewicht 187 t
Geschwindigkeit 88 km/h
Baujahre 1927 - 1930