Zhongguo Tielu
RM "Ren Ming" (Volk)

Diese Pazifik dürfte die letzte neukonstruierte Schnellzugdampflok der Welt sein. Ihr Ursprungsland ist nämlich das letzte Land der Welt, das Dampflokomotiven in Betrieb genommen hat. Die Maschinen sind zwar im Prinzip Güterzuglokomotiven, aber in verschiedenen Gebirgsregionen der Volksrepublik China befördern sie auch die Schnellzüge.

Die Reihe RM - "Ren Ming" oder "Volk" - mit der Achsfolge 2'C1' geht auf einige Schnellzugmaschinen zurück, die die Japaner an Manchukuo (Mandschurei) lieferten. Die älteren Maschinen aus der Zeit vor der Befreiung hießen ursprünglich "PF-1" (PF gleich Pazifik), später nannte man die Baureihe dann SL für "Sheng-Li" (Sieg). Der Lokomotivbau nach eigenen chinesischen Entwürfen lief erst einige Jahre nach Gründung der Volksrepublik an, 1958 erschien dann die erste "RM" aus der Fabrik von Szufang (Tsingtao) als vergrößerte Version der "SL-Reihe mit einer um 12,5% gesteigerten Leistung.

Der Hauptunterschied zwischen den Reihen "RM" und "SL" - und auch zwischen der "RM" und praktisch jeder anderen Lokomotive der Welt, abgesehen von der UdSSR - ist die Anordnung des Hauptdampfrohrs. Üblicherweise verlief es innerhalb des Kesselscheitels vom Dampfdom in Richtung Rauchkammer, aber die große zulässige Hohe des Bahnprofils erlaubte hier eine leichter zugängliche Montage oberhalb des Kessels. natürlich gut isoliert Eine ungewöhnliche Einrichtung vieler chinesischer Lokomotiven ist ein Drucklufthorn zusätzlich zur Mehrklangsirene, die mit ihrem tiefen Klang sogar die sagenhaften chinesischen Drachen erschrecken konnte. Abgesehen davon folgten diese ausgezeichneten Maschinen der üblichen Bauweise, die sich nach langen Jahren des Lokomotivhaus in aller Welt herausgebildet hat. Dazu gehören zwei Außenzylinder, Walschaertsteuerung in Verbindung mit Kolbenschiebern mit äußerer Einströmung Lind eine breite Feuerbüchse. Abgesehen von wichtigen Vorrichtungen wie einem großen Überhitzer und einem mechanischen Stoker hatten die Lokomotiven keine komplizierenden Zutaten.

Genaue Zahlen liegen nicht vor, aber man nimmt an, daß zwischen 1958 und 1964 etwa 250 Loks mit den Nummern RM 1001 bis RM 1250 gebaut wurden. Eine große Vielfalt bei den Dekorationen und Schrifttafeln auf den heutigen chinesischen Dampflokomotiven bringt etwas Abwechslung in das allgemeine, gepflegte Schwarz der Loks. Eine "RM" in einem besonderen grünen Anstrich zog den Eröffnungszug über die neue große Brücke über den Yangtse-Fluß bei Nanking.



Nr. 1206 mit Personenzug
Tansania
22. 8. 1989

Dampflokomotiven



Personenzug
Malediven
4. 7. 1994

Eisenbahnen in Asien


Sierra Leone
23. 5. 1995

Eisenbahnen aus aller Welt



Eröffnungszug/Brücke über den Jangtse 1968
Sierra Leone
23. 5. 1995

Eisenbahnen aus aller Welt



Nr. 1228
Mali
29. 7. 1996

Eisenbahnen



NKT Nr. 5540/CPRR RM
LNER A4 4468 "Mallard"
Long Biên-Brücke
Feldbahn-Dampflokomotive
BFD HG 3/4/HGS
Tschad
30. 9. 2013

Historische Dampflokomotiven


Technische Daten
Gesellschaft CPRR
Nummern 1001 - 1250
Hersteller Dalian
Qingdao
Achsfolge 2'C1'
Spurweite 1.435 mm
Rostfläche 5,75 m²
Heizfläche 210 m²
Überhitzer 65 m²
Dampfdruck 15 kp/cm²
Zylinder-Ø (2) 570 mm
Kolbenhub 660 mm
Leistung 1.900 PS
Zugkraft 154,1 kN
Treibrad Ø 1.750 mm
Gesamtlänge 22.390 mm
Gesamtdienstgewicht 174 t
Reibungsgewicht 62,5 t
Achslast 21 t
Brennstoff (Kohle) 14,5 t
Wasser 30,5 m³
Geschwindigkeit 110 km/h
Baujahre 1957 - 1961