Eisenbahn-Infratruktur
Streckenkarten

Der Aufbau des Netzes der Eisenbahn in Georgien begann 1865. Am 10. Oktober 1872 fuhr der erste Passagierzug von Poti nach Tiflis. 1883 wurde die Verbindung ins aserbaidschanische Baku hergestellt. 1899 folgte eine Trasse nach Armenien. Eine Eisenbahnverbindung mit Russland gibt es seit 1946. 193 wurde eine elektrische Traktion eingeführt, seit 1967 ist das gesamte Netz elektrifiziert. 2004 wurde eine Verbindung nach Constanza in europäischer Standardspurweite aufgenommen. Das Unternehmen trug zunächst den Namen Transkaukasische Eisenbahn. Das Parlament der ersten georgischen Republik benannte es nach 1918 in Georgische Eisenbahn um.

Georgiens Eisenbahn verfügt heute über ein insgesamt 1.612 Kilometer langes, vollständig elektrifiziertes Schienenverkehrsnetz. Die Hauptstrecke durchquert das Land von Ost nach West. Sie beginnt in Baku, Aserbaidschan, verläuft über Tiflis nach Samtredia. Von dort gibt es Verbindungen zu den Häfen Batumi und Poti sowie über Sochumi nach Russland. Künftig soll Tiflis auch mit Kars in der Türkei verbunden werden. Etwa 80 % des Netzes verlaufen durch gebirgiges Gelände mit Steigungen bis 4,9 %. 247 Kilometer verlaufen in Kurven mit einem Radius von weniger als 300 Metern.



Streckenverlauf in Georgien
Aserbaidschan
12. 11. 2012

Eisenbahn Baku - Tiflis - Kars



Streckenverlauf
Georgien
15. 4. 2012

Eisenbahn Baku - Tiflis - Kars