Nippon Tetsudo
10000 (10000-10011)

Die Gleichstrom-Elektrolokomotiven des Typs 10000 besitzen einen Zahnradantrieb nach dem System Abt. Sie wurden 1912 von der Eisenbahngesellschaft für den Betrieb auf der Strecke Yokokawa - Karuizawa der Shin'etsu Linie erworben. Gebaut wurden sie 1911 von AEG (Berlin) und der Maschinenfabrik Esslingen. Die Stromabnahme erfolgte über eine dritte Schiene durch einen Schuh-Kollektor, während in den Lokschuppen der Bahnhöfe diese von einer Oberleitung, vorerst mit einer Rolle, wie bei Obussen, erfolgte. Die Rollen wurden später durch Stromabnehmer ersetzt. In dem ab 1928 geltenden Nummernschema wurden sie als EC40 mit den Nummern 1 - 12 geführt. Die Lokomotiven blieben bis 1936 im Einsatz.


Japan
31. 1. 1990

Elektrolokomotiven


Technische Daten
Gesellschaft NT
Nummern 10000-10011
Hersteller Esslingen/AEG
Fabr.-Nr. 3578 - 3589
Anzahl 12
Achsfolge Cbz
Spurweite 1067 mm
Stromsystem 650 V =
Motor 2 x MT3
Motorleistung 210 kW
Nennleistung 420 kW
Treibrad-Ø 910 mm
Länge 9550 mm
Gewicht 42 t
Geschwindigkeit
Athesion
Zahnrad
 
25 km/h
18 km/h
Baujahr 1911