JR East
E3-1000 und E3-2000

Die spätere Erweiterung der Yamagata-Strecke nach Shinjo erforderte weitere Fahrzeuge als Ergänzung der dort eingesetzen Serie 400. Drei 7-teilige E3-1000 Züge (L51 bis L53) wurden beschafft. Sie kann man aufgrund der grünen statt pinkfarbenen Streifen und der silbernen statt weißen Lackierung von den anderen E3-Einheiten (R1 - R26) unterscheiden. Wie auch die E3-1000 bestehen die Züge der Serie E3-2000 aus sieben Wagen. Es wurden 12 Züge der Serie E3-2000 beschafft. Gegenüber den E3-1000 wurden einige technische Verbesserungen umgesetzt: So verfügen die Züge der Serie E3-2000 über eine aktive Federung, LED-Fahrtrichtungsanzeigern und Steckdosen an allen Plätzen.


Guinea-Bissau
15. 3. 2005

100. Todestag von Jules Verne


Guinea-Bissau
5. 1. 2012

Japanische Hochgeschwindigkeitszüge



E3-2000
Niger
20. 12. 2013

Japanische Hochgeschwindigkeitszüge



E3-1000
Guinea
27. 10. 2014

Japanische Hochgeschwindigkeitszüge


Technische Daten

  E3-1000 E3-2000
Gesellschaft JR-East
Nummern L51 bis L53 L61 bis L72
Hersteller Tokyu
Kawasaki
Kawasaki
Anzahl 3 12
Spurweite 1.435 mm
Stromsysteme 25 kV/50 Hz
20 kV/60 Hz
Leistung 20 x 300 kW
  E3-1000 E3-2000
Antriebsachsen 20
Länge
Endwagen
Mittelwagen
 
23.070 mm
20.500 mm
Gewicht 220 t
Achslast 12 t
Geschwindigkeit 275 km/h
Baujahre 1999 und 2005 2008 - 2010

Mir fehlende Marken mit gleichem Motiv

St. Thomas und Prinzeninsel
2004

Dampflokomotiven