Nippon Tetsudo
EF55 (1-3)

Die elektrische Gleichstromlokomotiven der Reihe EF55 erhielten eine Stromlinienverkleidung. Sie wurden 1936 von Hitachi, Nippon Sharyo und Kawaski gebaut. Grundsätzlich folgt der Mechanismus der Reihe EF53, jedoch ist das Übersetzungsverhältnis auf höhere Geschwindigkeiten ausgerichtet. Nur die eine Seite (das erste Ende) der Fahrzeugkarosserie ist stromlinienförmig, die gegenüberliegende Seite (das zweite Ende) ist ein Giebel, und die Kabinenantriebseinrichtung ist anfänglich nur für den örtlichen Betrieb installiert. Sie führten Expreß-Züge auf der Tokaido Linie. Beim Lokpersonal kamen sie nicht gut an, denn sie mußten am Endbahnhof auf einer Drehscheibe gewendet werden. Die Lokomotiven wurden 1958 abgestellt und 1964 ausgemustert. Die EF55 1 ist erhalten. Sie wurde von 1986 bis 2008 von der JR East bei besonderen Fahrten eingesetzt.


Japan
23. 5. 1990

Elektrolokomotiven


Grenadinen von St. Vincent
12. 8. 1991

PHILANIPPON '91



EF55 1
Guinea-Bissau
1. 7. 2001

Transport- und Verkehrsmittel


Technische Daten

Gesellschaft NT
Nummern 1-3
Hersteller Hitachi
Kawasaki
Nippon Sharyo
Anzahl 3
Achsfolge 2CoCo1
Spurweite 1067 mm
Stromsystem 1.500 V =
Motoren 6 x MT28A
Leistung 1350 kW
Zugkraft 61,84 kN
Rad-Ø
- Laufrad
- Antrieb
 
860 mm
1250 mm
Länge 19150 mm
Gewicht 100,38 t
Geschwindigkeit 95 km/h
Baujahr 1936