Nahverkehr in der Präfektur Kanagawa
Enoshima Dentetsu

Die Enoshima Dentetsu, auch kurz Enoden, ist eine Bahnlinie in der japanischen Präfektur Kanagawa. Sie verbindet die Städte Kamakura und Fujisawa. Die zehn Kilometer lange Strecke, deren östliche Hälfte zum Teil dem Ufer der Sagami-Bucht folgt, besitzt die in Japan übliche Spurweite von 1067 mm (Kapspur). Sie ist mit Gleichstrom elektrifiziert, wobei die Versorgungsspannung der Oberleitungen 600 V beträgt. Die auf eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h begrenzte Strecke ist fast gänzlich eingleisig, wobei die Züge an fünf der 15 Haltestellen sowie an einer Ausweiche kreuzen können. Dadurch kann ein Zwölfminutentakt angeboten werden. Ursprünglich war die Enoden nach dem japanischen Straßenbahngesetz trassiert, seit 1945 wird sie als Eisenbahn betrieben. Zwischen der Haltestelle Enoshima und der Brücke über den Bach Kobe-gawa existiert noch immer ein rund 450 Meter langer straßenbündiger Abschnitt. Ein 175 Meter langer Tunnel besteht zwischen Gokurakuji und Hase.



Typ 1000
Japan
7. 10. 2016

Eisenbahnen: Triebwagen



1001
Japan
7. 10. 2016

Eisenbahnen: Triebwagen



Typ 500
Japan
14. 4. 2017

Meine Reisemarken



Typ 500 in Station Kamakura High School
Japan
14. 4. 2017

Meine Reisemarken



Typ 500/Bahnübergang
Japan
14. 4. 2017

Meine Reisemarken



Station Gokurakuji
Japan
14. 4. 2017

Meine Reisemarken



Typ 500/Station
Japan
14. 4. 2017

Meine Reisemarken