k.k. österreichische Staatsbahnen
1060

Die 1060 war eine Elektrolokomotivreihe der k.k. österreichischen Staatsbahnen (kkStB), die auch von der Lokalbahn Wien–Pressburg (LWP) als Reihe Ewl (Ewl 1 - 3) beschafft und später bei der BBÖ als 1060.010 - 012 geführt wurden.

Für den Einsatz auf der Karwendelbahn wurden 1912 neun Lokomotiven der Reihe 1060 (1060.001 - 009)gebaut. Sie haben einen großen, hochgelagerten Repulsionsmotor (Winter-Eichberg), der über eine Blindwelle die gekuppelten Räder antreibt. Diese Type ist längst ausgemustert, denn sie hatte nur eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h, die selbst für lokalbahnmäßigen Betrieb bald unzureichend war, und erforderte hohe Erhaltungskosten. Die 1060.001 blieb als erste österreichische Vollbahn-Wechselstromlokomotive fürs Eisenbahnmuseum erhalten.



Österreich
5. 12. 2003

Meine Marke (Technisches Museum Wien)



1060
Personenzug
Mittenwald-Viadukt
Deutschland
9. 8. 2012

100 Jahre Mittenwaldbahn



1060
Personenzug
Karwendelbahn
Tunnel
Österreich
29. 9. 2012

100 Jahre Mittenwaldbahn


Technische Daten
Gesellschaft kkStB/LWP
Hersteller AEG
Floridsorf
Achsfolge 1'C
Spurweite 1.435 mm
Stromsystem
ab 1923
15 kV; 15 Hz
15 kV; 16 2/3 Hz
Leistung 620 kW
Treibrad-Ø 996 mm
Laufrad-Ø 830 mm
Länge 10.300 mm
Dienstgewicht 53,05 t
Reibungsgewicht 40,8 t
Achslast 13,9 t
Geschwindigkeit 40 km/h
Baujahre 1912 - 1914