Eisenbahn in Österreich
Österreichische Bundesbahnen
1010 und 1110

Österreich
09.11.1962
Mi.-Nr. 1126

125 Jahre österreichische Eisenbahnen

1010

Austria
Personenwagen


Im Zuge der Elektrifizierung der Westbahn von Attnang-Puchheim über Linz bis Wien benötigten die ÖBB neue Schnellzuglokomotiven. Da der Weiterbau der Lokomotiven der Baureihen 1018 nicht mehr rentabel gewesen wäre entschied man sich für den Bau von 20 Co'Co' Lokomotiven.

Von Mai 1955 bis Oktober 1956 wurden die ersten 16 Exemplare der Baureihe 1010 ausgeliefert, Ende 1958 kamen dann die restlichen 4 1010 nach. Ab 1956 wurden 10 Lokomotiven der Baureihe 1110 ausgeliefert, die Lieferung war im Jahre 1958 abgeschlossen. Die zweite Auslieferung der 1110 begann im Jahre 1959 und dauerte bis zum Jahre 1961, die Stückzahl betrug 30 Maschinen.

Der größte Teil der 1010er kam nach Innsbruck, die beiden Prototypen aber blieben in Wien-West. Heute befinden sich alle 20 Maschinen in Salzburg. Die Lokomotiven der Baureihe 1110 sind heute in Linz, Salzburg und Villach stationiert.

Der Schwerpunkt der 6-Achsigen Lokomotiven liegt heute im Güterverkehr, obwohl diese Lokomotiven wegen ihres Achsstandes nicht oft auf kurvenreichen Gebirgsstrecken eingesetzt werden, da sich die Schienen zu schnell abnützen würden.


Madagaskar
24.01.1989
Mi.-Nr. 1168 aus Block 99

Lokomotiven und Autos

Baureihen 1110.5 und
1020.14 der ÖBB

Österreich
16.02.2010
Mi.-Nr. 2855

Klassische Marken "Kleinbahn"

E-Lok 1110.0
Bahnpostwagen

Technische Daten

  1010 1110.0 1110.5
Gesellschaft ÖBB
Anzahl 20 20 10
Achsfolge Co'Co'
Spurweite 1435 mm
Treibrad-Ø 1.300 mm
Motoren 6
Fahrstufen 28
  1010 1110.0 1110.5
Stundenleistung 4.000 kW
Anfahrzugkraft 28,0 Mp
Länge 17.860 mm
Dienstgewicht 106,0 t 114,0 t
Achslast 17,7 Mp 19,0 Mp
Geschwindigkeit 130 km/h 110 km/h
Baujahre 1955 - 1958 1956 - 1960 1956 - 1961