Österreich
Standseilbahnen
Festungsbahn Salzburg

Österreich
29. 1. 2010

UNESCO-Weltkulturerbe

 

Die Festungsbahn Salzburg ist eine Standseilbahn in der Stadt Salzburg. Die Bahn auf den Festungsberg ist die älteste in Betrieb befindliche Standseilbahn Österreichs. Sie wird von der Salzburger Lokalbahn betrieben.

Im April 1892 begannen die Bauarbeiten für die Standseilbahn als eine Wasserballastbahn auf die Festung Hohensalzburg, im Juli wurde die Wasserballastbahn feierlich eröffnet und schnell bekam sie wegen ihres Antriebs den Übernamen "Tröpferlbahn". Wegen ihrer Wasserabhängigkeit musste die Bahn im Winter pausieren und daher wurde überlegt, die Bahn zu elektrifizieren. Am 18. Oktober 1959 fuhr die Tröpferlbahn zum letzten Mal.

Die alte Wasserbahn wurde samt Strecke abgebrochen und eine neue Gleisanlage mit zwei neuen Wagen installiert. Am 16. April 1960 wurde die neue elektrische Bahn dem Betrieb übergeben. Zwischen 1974 und 1976 wurden Tal- und Bergstation umgebaut und der modernen Zeit angepasst. 1991 waren die Wagen und der Antrieb an ihrem Lebensende und auch diese mussten erneuert werden. Am 11. April 1992 erfolgte die Betriebsaufnahme der erneut modernisierten Standseilbahn auf die Festung Hohensalzburg.


Österreich
11. 5. 2012

UNESCO-Weltkulturerbe

 

Technische Daten
Gesellschaft Salzburger Lokalbahn
Spurweite 1.040 mm
Länge 198,5 m
Höhenunterschied 102 m
Größte Steigung 62 %
Stromsystem 400 V Drehstrom
Leistung 225 kW
Geschwindigkeit 4 m/s
Baujahr 1892