Eisenbahn-Infrastruktur
Bahnhöfe

Station Karlsplatz, Wien
Eisenbahn-Infrastruktur
Station Karlsplatz, Wien

Die Station Karlsplatz, ursprünglich als Station „Akademiestraße“ bezeichnet, wurde 1899 als Bestandteil der Wiener Stadtbahn eröffnet. Mit der am 25. Februar 1978 erfolgten Eröffnung des ersten, vom Reumannplatz her kommenden U-Bahn-Teilstücks der U1 wurde der Karlsplatz gleichzeitig auch U-Bahn-Station.

Die Station Karlsplatz stellte architektonisch einen Sonderfall im Stadtbahnnetz dar: Die oberirdischen Bauten der ursprünglich oben offenen Station bestehen aus zwei mit Ornamenten reich verzierten, einander gegenüberliegenden Pavillons. Im Gegensatz zu den anderen Stationen wurden sie vom Architekten Otto Wagner als Stahlskelettbau mit vorgehängten Marmorplatten ausgeführt und im damals sehr modernen Jugendstil dekoriert, die Blumenornamente gestaltete Joseph Maria Olbrich. Von jedem Pavillon führte ursprünglich nur ein Stiegenabgang zu je einem der beiden versetzt angelegten Seitenbahnsteige. Die Umstellung der Wientallinie auf U-Bahn-Betrieb in den Jahren 1976 bis 1981 brachte einen Totalumbau der unterirdischen Anlagen der Station mit sich.



Stationsgebäude/Straßenbahn
San Marino
15. 5. 1981

Weltstädte: Wien



Stationsgebäude
Österreich
10. 7. 1991

100. Geburtstag von Otto Wagner



WLB Serie 400
Station Karlsplatz
Österreich
11. 5. 2012

Tag der Briefmarke



Stationsgebäude
Österreich
24. 8. 2018

100. Todetag von Otto Wagner