Kaiser Ferdinands-Nordbahn
"Koloß" und "Elephant"

Die Dampflokomotiven "KOLOSS" und "ELEPHANT" waren Güterzuglokomotiven der Kaiser Ferdinands-Nordbahn (KFNB). Sie wurden 1844 von Günther in Wiener Neustadt an die KFNB geliefert. Im Vergleich zu früheren Lokomotiven der KFNB bestachen sie durch ihre Leistungsfähigkeit und das, obwohl sie noch mit der Stephensonschen Gabelsteuerung ausgestattet waren, sodass sie fast ohne Expansion arbeiteten. Die Maschinen erhielten zwischen 1853 und 1865 größere Ersatzkessel. Die Lokomotiven wurde ab 1869 als Nr. 308 und 309 geführt. 1871 erfolgte der Verkauf an die Anglo-österreich-Bank, die sie als Bauloks für die Strecke Weyer - Rottenmann der Kronprinz-Rudolf-Bahn einsetzte.



Nr. 308
Paraguay
2. 4. 1976

150 Jahre Stockton - Darlington


Technische Daten

Gesellschaft KFNB
Konstrukteur Günther
Hersteller Wiener Neustadt
Fabrik-Nr. 7, ?
Fahrwerk 2-4-0 (1B)
Spurweite 1.435 mm
Rostfläche 1,12 m²
Heizfläche 74,60 m²
Dampfdruck 6,5 kp/cm²
Zylinder-Ø 383 mm
Kolbenhub 562 mm
Treibrad-Ø 1.185 mm
Laufrad-Ø 869 mm
Länge 7.524 mm
Dienstgewicht 24,6 t
Reibungsgewicht 18,1 t
Baujahr 1844