k.k. priv. Kronprinz Rudolf-Bahn
II

Die Dampflokomotivreihe KRB II war eine Personenzug-Lokomotivreihe der k.k. priv. Kronprinz Rudolf-Bahn (KRB).

Wegen der hügeligen Strecken benötigte die KRB für den Personenzugdienst dreifach gekuppelte Lokomotiven. Sie beschaffte daher 15 Nassdampfmaschinen in den Jahren 1868/69 bei Sigl in Wien, gab ihnen die Reihenbezeichnung II und die Nummern 129. Bei der KRB hatten die Personenzuglokomotiven ungerade Nummern, die Güterzug- und Tenderlokomotiven gerade Nummern. Außerdem bekamen die Fahrzeuge die Namen STEYR, LEOBEN, UNZMARKT, WALD, JUDENBURG, ST.VEIT, VILLACH, SCHAUERFELD, OSSIACH, KLAGENFURT, MÖSEL, GAISHORN, ROTTENMANN, WEYER und REICHRAMING.

Nach der Verstaatlichung 1884 ordnete die kkStB sie als Reihe 29 ein. Um jedoch für die neue Gölsdorfsche Tenderlokomotivreihe 29 Platz zu schaffen, wurden die 29er 1912 in 929 umgezeichnet. Nach 1895 bekam ein Teil der Maschinen neue Kessel.

Die 929.14 und 929.04 kamen als 5.0102 zu den Niederösterreichischen Landesbahnen (NÖLB). Nach dem Ersten Weltkrieg kam die verbliebene 929.09 zur BBÖ, die sie 1923 ausmusterte.



KRB 6/Bahnhof Knittelfeld
Österreich
20. 10. 2018

150 Jahre Kronprinz Rudolf-Bahn


Technische Daten

Gesellschaft KRB
Nummern 1-29 (grade)
Hersteller Sigl
Fahrwerk 0-6-0 (C)
Spurweite 1435 mm
Rostfläche 1,78 m²
Heizfläche 111,0 m²
Dampfdruck 9/10 kp/cm²
Zylinder-Ø 435 mm
Kolbenhub 632 mm
Treibrad-Ø 1495 mm
Dienstgewicht 35,5 t
Reibungsgewicht 35,5 t
Geschwindigkeit 55 km/h
Baujahre 1868-1869