Steyrtalbahn
Nr. 1 - 6

Zur Eröffnung des ersten Abschnittes der Steyrtalbahn in Oberösterreich wurden 1888 bei Krauss in Linz drei Tenderlokomotiven mit einer Spurweite von 760 mm beschafft (Loks 1 - 3). Diese Lokomotiven waren als Zweizylinder-Nassdampfmaschinen mit außenliegender Steuerung der Bauart Heusinger mit Flachschiebern ausgeführt. Für das Fahrgestell wählte man eine Konstruktion mit drei gekuppelten Treibachsen und einer Nachlaufachse, die mechanisch mit der seitlich verschiebbaren dritten Treibachse gekuppelt war. Diese als Krauss-Helmholtz-Gestell bekannt gewordene Konstruktion ermöglichte einen optimalen Bogenlauf bei Mindestradien von 60 m und gleiche Fahrgeschwindigkeit bei Vorwärts- und Rückwärtsfahrt. Die Lagerung dieses Nachlaufgestells in einem Außenrahmen unter dem Führerhaus ermöglichte auch eine großzügig bemessene Feuerbüchse. Diese Lokomotiven erfüllten die in sie gesetzten Erwartungen voll und ganz, sodass die Steyrtalbahn noch drei weitere Exemplare bauen ließ. Nach Übernahme durch die ÖBB wurden sie als Reihe 298.1 (Nr. 101 - 106) geführt.

Für die Lokalbahn Mori-Arco-Riva wurden 1891 vier der Steyrtalbahntype entsprechende Lokomotiven bestellt. Die ersten drei wurden 1890, die letzte 1892 von Krauss in Linz geliefert. Sie erhielten die Namen "ARCO", "RIVA", "LAGO DI GARDA" und "PINZOLO". Bei der Südbahn liefen sie später als Reihe 40.

Auch die Salzkammergut-Lokalbahn (SKGLB) beschaffte derartige Lokomotiven. Die zur Eröffnung der Strecke Salzburg - Mondsee im Jahr 1891 gebauten Loks 3 - 5 entsprachen noch exakt der Steyrtalbahntype mit der langen Rauchkammer, die ab 1893 nachbestellten Maschinen 6 - 12 hatten eine kurze Rauchkammer.



SKGLB Nr. 7
Lokomotivpersonal
Österreich
10. 1. 2006

Meine Marke
50 Jahre Einstellung der Salzkammergut-Lokalbahn



SKGLB-Personenzug
Österreich
22. 8. 2013

Tag der Briefmarke



298.102 mit Personenzug
Österreich
20. 9. 2014

125 Jahre Steyrtalbahn


Technische Daten

Nummern 1 - 6 1 - 4 3 - 12
Gesellschaft Steyrtalbahn Mori-Arco-Riva SKGLB
Verbleib ÖBB
298.102 - 106
Südbahn
Reihe 40
MÁV 395.104
CFR 395.104
JDŽ 183-001
StLB
S7, S11, S12
Hersteller Krauss
Achsfolge C1'
Spurweite 760 mm
Rostfläche 0,8 m²
Heizfläche 43,11 m²
Nummern 1 - 6 1 - 4 3 - 12
Dampfdruck 12 kp/cm²
Zylinder-Ø 290 mm
Kolbenhub 400 mm
Treibrad-Ø 820 mm
Laufrad-Ø 570 mm
Gewicht 22,0 t
Reibungsgewicht 17,7 t
Geschwindigkeit 40 km/h
Baujahre 1888 - 1893/1914 1890 - 1892 1891 - 1893