Lokalbahn Feldbach–Bad Gleichenberg
ET 1 und 2

Die Lokalbahn Feldbach–Bad Gleichenberg beschaffte für die ab 1931 in Betrieb gegangene und mit Gleichstrom elektrifizierte Strecke zwei Triebwgen von Elin. Die Betriebsführung wurde dem Steiermärkischen Landeseisenbahnamt übertragen. Mit der Auflösung der Aktiengesellschaft der Lokalbahn Feldbach–Bad Gleichenberg am 30. Juni 1942 wurde die Konzession und das Vermögen an das Land Steiermark übertragen, womit die "Lokalbahn" zur "Landesbahn" wurde.

Die Triebwagen besaßen ursprünglich einen Holzaufbau, der beim ET 1 im Jahre 1978 durch einen Stahlaufbau ersetzt wurde. Der ET 2 wurde 1991 nach gleichem Konzept restauriert.



ET 1 im Bahnhof Maierdorf
Österreich
7. 10. 2016

Gleichenberger Bahn


Technische Daten
Gesellschaft StLB
Nummern 1 und 2
Hersteller Elin
Fabr.-Nr. 35 148, 35 149
Achsfolge Bo'Bo'
Spurweite 1.435 mm
Betriebsspannung 1000 V =
Motoren 4
Leistung 295 kW
Treibrad-Ø 1000 mm
Länge 16 240 mm
Gesamtgewicht 36 t
Achslast 9 t
Geschwindigkeit 50 km/h
Baujahr 1930