Deutsches Reich und Österreich
Historische Ereignisse
28. Oktober 1912

Eröffnung der Mittenwaldbahn

Die Mittenwaldbahn, im Volksmund Karwendelbahn genannt, verbindet Innsbruck über Seefeld (beide in Tirol, Österreich) und Mittenwald mit Garmisch-Partenkirchen (beide in Bayern, Deutschland). Die Mittenwaldbahn wurde als elektrische Lokalbahn in den Jahren 1910 bis 1912 von den Ingenieuren und Bauunternehmern Josef Riehl und Wilhelm Carl von Doderer auf Kosten der von ihnen gegründeten Mittenwaldbahn AG erbaut. Die Strecke wurde am 28. Oktober 1912 eröffnet und gemeinsam von den Staatsbahnen Österreichs und Bayerns betrieben. Sie war eine der ersten mit hochgespanntem einphasigem Wechselstrom betriebenen Bahnen. Dadurch hatte sie großen Einfluss auf die Normen des elektrischen Bahnbetriebes in Mitteleuropa. Für den Einsatz auf der Karwendelbahn wurden 1912 neun Lokomotiven der Reihe 1060 (160.001 - 009) für die k.k. österreichischen Staatsbahnen (kkStB) gebaut.


100 Jahre Mittenwaldbahn

Personenzug
Mittenwald-Viadukt

1060.001

100 Jahre Mittenwaldbahn

Personenzug
Karwendelbahn
Tunnel

Martinswand bei Zirl
mit Karwendelbahn