Eisenbahn-Infrastruktur
Tauernbahn

Die Tauernbahn verläuft zwischen Schwarzach-St. Veit und Spittal-Millstättersee. Sie ist Bestandteil einer der wichtigsten Nord-Süd-Magistralen Europas. Diese klassische Gebirgsbahn ist 79 km lang und überwindet die Hohen Tauern mit einer maximalen Streckenneigung von 25 Promille. Der Gebirgskamm wird im 8371 Meter langen Tauerntunnel durchquert.

Der Bau der Tauernbahn (Spatenstich: 24. Juni 1901) begann mit der Auffahrung des Sohlstollens auf der Nordseite des Tauerntunnels im Juli 1901 und des Sohlstollens auf der Südseite im Oktober desselben Jahres. Der Betrieb auf der Nordrampe wurde am 20. September 1905 eröffnet. Die Betriebseröffnung der Strecke Badgastein–Spittal a.d. Drau erfolgte am 5. Juli 1909. Die Elektrifizierung der Strecke erfolgte 1933 bis 1935.



Tauernbahn/Kreuzeckgruppe
Österreich
16. 8. 1935

Landschaften



Falkensteinbrücke
Österreich
1. 9. 1980

Internationale Vereinigung für Brücken- und Hochbau



4010/Falkensteinbrücke
Österreich
6. 7. 1984

75 Jahre Tauernbahn