Eisenbahn in Österreich
Österreichische Bundesbahnen
Uh

Österreich
10.01.2006
Mi.-Nr. 2566 aus Markenbuch "Schmalspurbahnen in Österreich"

Meine Marke

Bregenzerwaldbahn
Uh.102

Die BBÖ Uh war eine Heißdampf-Schmalspur-Lokomotivreihe, die in den 1920er Jahren gebaut wurde. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 40 km/h. Zwischen 1928 und 1930 wurden sechs Lokomotiven (Uh.1-6) von Krauss in Linz mit Caprotti-Steuerung gebaut. 1931 beschaffte man bei der Lokomotivfabrik Floridsdorf noch zwei weitere Maschinen (Uh.101 und 102), bei denen die konventionellere Heusinger-Steuerung mit Lentz-Ventilen verwendet wurde.

Nach dem Zweiten Weltkrieg gelangten alle acht Maschinen in den Bestand der ÖBB und wurden als Reihe 498 in das 1953 eingeführte neue Nummernschema übernommen. Die als letzte gebaute 498.08 steht bei der Bregenzerwaldbahn im Einsatz, 498.04 befindet sich auf der Steyrtalbahn und erhält zurzeit (2008) eine Hauptuntersuchung. Weiters ist die 498.07 bei der Pinzgauer Lokalbahn in Krimml hinterstellt worden.

Auch die Zillertalbahn beschaffte 1930 eine Lokomotive der Reihe Uh, welche dort die Nummer 5 trägt. Diese befindet sich heute noch im aktiven Einsatz vor den beliebten Touristikzügen dieser Bahn.


Technische Daten
1 - 8 101, 102
Gesellschaft BBÖ
Hersteller Krauss/Linz Floridsdorf
Fabr.-Nr. 1.478, 1.479,
1.511 - 1.513, 1520
3037, 3038
Achsfolge C1'
Spurweite 760 mm
Rostfläche 1,06 m²
Heizfläche 48,38 m²
Überhitzer 15,15 m²
Dampfdruck 13 kp/cm²
Zylinder-Ø (2) 350 mm
1 - 8 101, 102
Kolbenhub 400 mm
Steuerung Caprotti Lentz
Treibrad-Ø 800 mm
Laufrad-Ø 540 mm
Länge 8.020 mm
Gesamtgewicht 28,1 t
Reibungsgewicht 22,4 t
Geschwindigkeit 40 km/h
Baujahr 1928 1931