Eisenbahn in Östereich
Bundesbahnen Österreichs
Baureihe VT 42

Österreich
04.10.2009
Mi.-Nr. 2833

120 Jahre Lokalbahn Drösing - Zistersdorf

Baureihe 5042
Bahnhof Zistersdorf

Der VT 42 war eine Verbrennungsmotortriebwagenreihe der Bundesbahnen Österreichs (BBÖ). Die BBÖ beschaffte 1935 zunächst zwei (Nr. 42.01–02), 1936 weitere zehn Stück (Nr. 42.05–14) dieser Triebwagenreihe in Simmering. Die 42.03 und 42.04 wurden in Zusammenarbeit mit Ganz und Co. in Budapest kurz vor den 42.05–14 bestellt.

Die nach den beiden Prototypen gelieferten zwölf Triebwagen unterschieden sich in waggonbaulicher und dieselmotorischer Hinsicht kaum von den ersten beiden Fahrzeugen. Große Unterschiede gab es jedoch bei den Elektromotoren. Die VT 42 waren die ersten österreichischen Dieseltriebwagen, die schneller als 100 km/h fahren konnten. Sie waren für die 3. Klasse ausgelegt. Sie fuhren vornehmlich Triebwageneilzüge auf der Südbahn und Eilzüge im Linzer Bereich.

Die ÖBB übernahmen nach dem Zweiten Weltkrieg nur die Triebwagen mit den Nummern 01, 03–04, 07–10, 12 und 14. Die Triebwagen 05 und 06 blieben in der Tschechoslowakei, die restlichen drei wurden ausgemustert. Den der ÖBB verbliebenen neun Fahrzeugen wurde die Reihennummer 5042 zugewiesen. Der 5042.15 entstand 1963 durch Umbau aus dem 5043.01 und dem beschädigten 5042.07. Im Zuge von Umbauten (Modernisierung) erhielten die meisten Fahrzeuge Halbfenster und zusätzliche Stirnscheinwerfer.

Die 5042er wurden für Eilzüge auf der Westbahn bis zu deren Elektrifizierung eingesetzt. Danach fand man sie in Villach, Lienz und in Graz. Ab 1966 wurden alle 5042er in Wien Nord stationiert und für den Regionalverkehr im östlichen Niederösterreich eingesetzt. 1989 wurden sie endgültig ausgemustert. Der 5042.14 blieb als Museumsfahrzeug erhalten und wird für Nostalgiefahrten eingesetzt.


Technische Daten
Gesellschaft BBÖ
Nummern 01 - 14
Hersteller Simmering
Ganz
Achsfolge (1A)'(A1)'
Spurweite 1.435 mm
Motoren 2 x Sim R8
Zylinder 8
Leistung 2 x 155 kW
Antrieb Tatzlager
Anfahrzugkraft
01 - 02
03 - 14
 
50 kN
60 kN
Rad-Ø 870 mm
Länge 22.440 mm
Dienstgewicht 56,8 t
Reibungsgewicht 29,4 t
Achslast 14,7 t
Geschwindigkeit 110 km/h
Baujahr 1935