Nahverkehr in Österreich
Wien
Wiener Lokalbahn

Österreich
22.3.1988
Mi.-Nr. 1917

100 Jahre Wiener Lokalbahn

Serie 100

Die am 22. März 1888 ins Leben gerufene Aktiengesellschaft der Wiener Lokalbahnen (WLB) hat ihren Ursprung in der Linie Wien-Wiener Neudorf der Neuen Wiener Tramwaygesellschaft, welche seinerzeit hauptsächlich für den Ziegeltransport nach Wien und nur in zweiter Linie für den Personenverkehr gebaut worden war. Mit dem Wachsen der Großstadt und ihrer südlichen Vororte stieg jedoch das Bedürfnis nach Personenverkehr rasch an, die Strecke wurde bis Guntramsdorf verlängert. Mit der Eröffnung des Verbindungsstückes Guntramsdorf - Leesdorf (für elektrischen Betrieb) am 11.Mai 1899 war der Anschluß an die Badner Tramway hergestellt. Auf der ganzen Strecke zwischen Wien und Baden konnte erst am 1.Mai 1901 der elektro Verkehr aufgenommen werden, wobei es dank einer sinnreichen Schaltung möglich war, auf den Wiener und Badner Stadtstrecken mit Gleichstrom (550 V), auf der Überlandstrecke mit Wechselstrom (150 V) zu fahren. Damit war die Badnerbahn die erste normalspurige Eisenbahn Österreichs für Wechselstrombetrieb.


Österreich
11.5.2012
Mi.-Nr. 2996

Tag der Briefmarke

Serie 400
Station Karlsplatz

Technische Daten
  100 400
Gesellschaft WLB
Nummern 101 - 126 401 - 414
Hersteller SGPW Bombadier
Achsfolge B'2'2'B'  
Spurweite 1.435 mm
Stromsystem 600/850 V =
  100 400
Leistung 2 x 190 kW 4 x 100 kW
Länge 26.750 mm 26,942 mm
Gewicht 37 t 35 t
Geschwindigkeit 78 km/h 80 km/h
Baujahre 1979 - 1993 2000 - 2010