k.k. österreichischen Staatsbahnen
Yv

Die Reihe Yv war die einzige Schmalspurreihe, die vom bekannten Lokomotivkonstrukteur Karl Gölsdörf entworfen wurde. 1896 wurde für die Ybbstalbahn drei Verbundlokomotiven durch die Lokomotivfabrik Krauss & Comp. AG Linz/Donau geliefert. Ursprünglich sorgte vor allem das nachlaufende Drehgestell für eine sehr schlechte Laufruhe und zahlreichen Entgleisungen. Nach Behebung der Mängel bewährte sich die Lokomotive ausgezeichnet. Die Österreichischen Bundesbahnen führte sie als Reihe 598.

598.01:
In den Jahren 1946 bis 1948 war sie buchmäßig auf der Steyrtalbahn stationiert. Am 3.Febuar 1962 wurde betriebsuntauglich abgestellt und anschließend am Bahnhofsgelände in Waidhofen an der Ybbs als Denkmallokomotive aufgestellt. Von dem Verein der Kärntner Museumsbahn wurde sie nach Treibach-Althofen überstellt. Im Tausch gegen die bis dahin in Eichgraben am Fuße des Westbahnviaduktes aufgestellten 298.25 wurde sie 10. Februar 1992 dort aufgestellt.

598.02:
Von 1962 bis zum Auslaufen ihrer Frist im Jahr 1966 war sie auf den Schmalspurstecken im Waldviertel eingesetzt. Nach der Ausmusterung wurde sie durch den Club 598 erworben und wieder betriebsfähig aufgearbeitet. Die offizielle Inbetriebnahme erfolgt im Oktober 1979.

598.03:
Ebenfalls 1962 von der Ybbstalbahn nach Gmünd umstationiert wurde sie mit Fristablauf 1964 abgestellt. Sie wurde als Ersatzteilspender ebenfalls vom Club 598 erworben und ist derzeit im Lokalbahnhof Waidhofen an der Ybbs hinterstellt.



Yv 2 mit Gepäckwagen bei Waidhofen
Österreich
15. 5. 1998

100 Jahre Ybbstalbahn


Technische Daten

Gesellschaft kkStB
Hersteller Krauss
Fahrwerk 0-6-4 (C2')
Spurweite 760 mm
Rostfläche 1,03 m²
Heizfläche 65,7 m²
Dampfdruck 13 kp/cm²
Zylinder-Ø (1) 310 mm
(1) 450 mm
Kolbenhub 400 mm
Treibrad-Ø 800 mm
Laufrad-Ø 540 mm
Länge 8.080 mm
Gesamtgewicht 26,5 t
Reibungsgewicht 17 t
Geschwindigkeit 40 km/h
Baujahr 1896