Eisenbahn in Deutschland
Bahnpostwgen

Deutschland
- DDR
23.10.1958
Mi.-Nr. 661

Tag der Briefmarke

Moderner Bahnpostwagen

Die Postsachenbeförderung mit der Eisenbahn begann 1839 auf der Strecke Berlin - Potsdam und wurde später auf die hinzukommenden Eisenbahnlinien ausgedehnt. Zunächst wurden Landpost-Kutschen mit Pferdebespannung zum Bahnhof gebracht und auf "Plattenwagen" der Eisenbahn umgeladen. Das erwies sich als unzweckmäßig, und schon 1841 wurden "Eisenbahn-Post-Wagen" eingeführt. Die drei- oder zweiachsigen Wagen hatten drei Türen an jeder Seite, die zu drei durch Schiebetüren getrennten Abteilen führten. Im mittleren Abteil verrichtete der "Postconducteur" Dienst, dessen Aufgabe es war, Briefbeutel und Pakete auszutauschen. 1849 begann in entsprechend eingerichteten Bahnpostwagen die Bearbeitung von Sendungen während der Fahrt. Die Fahrzeuge wurden ständig verbessert und den betrieblichen und eisenbahntechnischen Anforderungen angepaßt. Der Bahnpostverkehr in Deutschland endete Ende des 20. Jahrhunderts.

Deutschland
- DDR
06.10.1960
Mi.-Nr. 790

Tag der Briefmarke

Bahnpostwagen aus dem 19. Jahrhundert

Deutschland
- DDR
25.11.1963
Mi.-Nr. 999

Tag der Briefmarke

Postverladung

Deutschland
- DDR
09.02.1978
Mi.-Nr. 2301

Posttransportmittel

Bahnpostwagen von 1896

Deutschland
- DDR
09.02.1978
Mi.-Nr. 2302

Posttransportmittel

Bahnpostwagen von 1978

 

 

Deutschland
15.10.1987
Mi.-Nr. 1337

Tag der Briefmarke

Personenwagen
Bahnpostwagen
um 1900

Deutschland
- DDR
28.08.1990
Mi.-Nr. 3357

500 Jahre Postverbindungen in Europa

Bahnpostwagen von 1842 und 1900

Deutschland
- Berlin
27.09.1990
Mi.-Nr. 876

Geschichte der Post- und Telekommunikation

Ladegeschäft um 1900