Deutsche Reichsbahn Gesellschaft
9973 - 76

Nach der Gründung der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft wurde ein Typenprogramm zum Bau neuer Einheitslokomotiven erarbeitet. Dieses Programm sah außer den regelspurigen Fahrzeugen auch drei neue Gattungen für Schmalspurbahnen vor. Zusammen mit den Firmen Hartmann und Schwartzkopff wurde eine imposante 1'E1'-Heißdampflokomotive entwickelt und von 1928 bis 1933 in insgesamt 32 Exemplaren für den Einsatz im Erzgebirge geliefert. Die ersten 13 Maschinen baute Hartmann im Jahre 1928. Von der Firma Schwartzkopff wurden 1929 sieben Lokomotiven geliefert, denen im Jahre 1933 weitere 12 Maschinen folgten. Die Lokomotiven zeigten alle Merkmale der Einheitslokomotiven. Beide Laufachsen waren als Bissel-Achsen ausgeführt. Die Fahrzeuge mit den Nummern 99 731 - 750, die 1928 und 1929 geliefert worden waren, hatten Knorr-Abdampf-Vorwärmer erhalten. Alle anderen Maschinen wurden mit Friedmann-Abdampf-Injektoren ausgerüstet. Bei einem Teil der Lokomotiven waren die Spurkränze der Treibachsen geschwächt, bei anderen entfielen die Spurkränze an den Treibachsen ganz. Bei der DR wurden die Lokomotiven ab 1970 mit den Nummern 99 1731 1762 bezeichnet, die DB führte sie ab 1992 als 099 722 735.



99 1761-8
Deutsche Demokratische Republik
21. 7. 1981

Schmalspurbahnen
Freital-Hainsberg - Kurort Kipsdorf



99 1731-1
Deutsche Demokratische Republik
17. 5. 1983

Schmalspurbahnen
Zittau - Kurort Oybin/Kurort Jonsdorf



99 749-4
Gabun
10. 12. 2000

Deutsche Lokomotiven


Technische Daten

Gesellschaft DRG
Nummern 731 - 762
Hersteller
Hartmann
 
Schwartzkopf
Fabr.-Nr.
4.678 - 4.687
4.691 - 4.693
9.533 - 9.539
10.142 - 10.153
Gattung K 57.9
Anzahl 32
Fahrwerk 1'E1' (2-10-2)
Spurweite 750 mm
Rostfläche 1,74 m²
Heizfläche 80,30 m²
Überhitzer 29,00 m²
Dampfdruck 14 kp/cm²
Zylinder-Ø (2) 450 mm
Kolbenhub 400 mm
Treibrad-Ø 800 mm
Laufrad-Ø 550 mm
Leistung 441 kW
Länge 10540 mm
Lokdienstlast 56,70 t
Lokreibungslast 46,10 t
Geschwindigkeit 30 km/h
Baujahre 1928 - 1933