Persönlichkeiten
Oskar von Miller

Oskar von Miller wurde am 7. Mai 1855 in München geboren. Dort starb er auch am 9. April 1934. Der Techniker organisierte 1882 die erste deutsche Elektrizitätsausstellung in München, aus deren Anlaß eine elektrische Energieübertragung über 57 km (Miesbach - München) stattfand. Mit Emil Rathenau geründete er die "Deutsche Edison-Gesellschaft für angewandte Elektricität" (später AEG), die er 1884 -1890 leitete. Anschließend richtete er in München ein technisches Büro ein, das für die damals einsetzende Elektrizitätsversorgung maßgeblich wurde. Er erbaute u. a. 1895 die erste elektrische Vollbahn in Deutschland (Meckenbeuren - Tettnang, 4,2 km, Betriebsaufnahme am 4. Dezember 1895). 1891 gelang ihm erstmals die Drehstranübertragung über rund 180 km Entfernung (Lauffen am Neckar - Frankfurt am Main). 1918 bis 1924 erbaute Miller das Walchenseekraftwerk und gründetet 1921 das "Bayernwerk" (heute "Bayernwerk AG - Bayerische Landeselektrizitätsversorgung"). Das Deutsche Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik geht auf Millers Initiative zurück.


Deutschland
7. 5. 1955

100. Geburtstag von Oskar von Miller


Deutschland
10. 04. 2003

100 Jahre Deutsches Museum


Persönliche Daten
Geburtsdatum7. Mai 1855
GeburtsortMünchen
Todestag9. April 1934