Eisenbahn in Deutschland
Strecken
Doberan-Heiligendammer-Eisenbahn

Deutschland
- DDR
25.11.1980
Mi.-Nr. 2564 und 2565
Schmalspurbahn
Bad Doberan - Kühlungsborn
Ortsdurchfahrt Bad Doberan

Die Mecklenburgische Bäderbahn "Der Molli" ist eine dampfbetriebene Schmalspurbahn (900-mm-Spur). Sie verkehrt zwischen Bad Doberan, Heiligendamm und Kühlungsborn West auf einer Gesamtstrecke von 15,4 km bei einer Fahrtzeit von 40 Minuten. Innerhalb Bad Doberans fährt die Bahn auf Gleisen, die unmittelbar im Fahrbahnbelag der Straßen liegen. Später verläuft die Strecke entlang einer Lindenallee. An der Ostseerennbahn hält sie nur, wenn dort auch Renntage oder andere Veranstaltungen stattfinden. Zwischen Heiligendamm und Kühlungsborn führen die Gleise parallel zum Ostseestrand über Felder.

Am 7. Juli 1886 wurde die Strecke von der Eisenbahnunternehmung Lenz & Co. in Stettin errichtet und als "Doberan-Heiligendammer-Eisenbahn" (DHE) betrieben. Am 1. März 1890 übernahm das Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin die Bahn und gliederte sie in die Großherzoglich Mecklenburgische Friedrich-Franz-Eisenbahn (MFFE) ein. Ab 1920 wurde die Bahn von der Deutschen Reichsbahn betrieben. 1995 übernahm eine Betreibergesellschaft, bestehend aus dem Landkreis Bad Doberan sowie den Städten Kühlungsborn und Bad Doberan, den Betrieb.


Deutschland
09.06.2011
Mi.-Nr. 2872
125 Jahre Bäderbahn Molli