Eisenbahn in Deutschland
Fährhafen Mukran

Deutschland
- DDR
23.09.1986
Mi.-Nr. 3052 aus  Zusammendruck

Eröffnung der Fähre Mukran - Klaipeda

Doppelstock-Fährbrücken
Baureihe 105/106
Güterwaggon

Der Fährhafen Sassnitz-Mukran liegt an der Ostseite der Insel Rügen und ist damit der östlichste Tiefwasserhafen Deutschlands. Diese seegeografische Lage ermöglicht die kürzesten Seeverbindungen von Deutschland nach Schweden, Dänemark/Bornholm, Finnland, Russland und ins Baltikum. Der Hafen liegt unmittelbar an der offenen See und ermöglicht der Schiffahrt damit eine unkomplizierte Ansteuerung. Deshalb sind zeitraubende Revierfahrten nicht notwendig und es besteht keinerlei Lotsenpflicht. Wassertiefen von 10,50 m machen den Hafen für alle im Ostseeraum agierenden Schiffsklassen zugänglich. Durch seine optimal und großzügig gestalteten Gleisanlagen entwickelte sich der Fährhafen Sassnitz-Mukran zu einem Spezialhafen für kombinierten Eisenbahnfährverkehr. Als einziger Hafenstandort Westeuropas verfügt der Fährhafen Sassnitz über Gleis- und Umschlaganlagen für Eisenbahnwaggons der russischen Breitspur und ist deshalb auch bekannt als "westlichster Cargo-Bahnhof der Transsibirischen Eisenbahn".

Internet