Eisenbahn in Deutschland
Königlich Bayerische Staatsbahn
S 3/6 - 2. Lieferung

Komoren
14.04.1977
Mi.-Nr. 344 auch Block 89

Luftschiffe und Eisenbahnen

 

Die Gattung S 3/6 der Bayerischen Staatsbahn ist eine der formschönsten Lokomotivgattungen, sie ist zugleich wohl auch die populärste. Die zweite Beschaffungsperiode der S 3/6 erstreckte sich über den Zeitraum von 1923 bis 1930. Gebaut wurden die 120 km/h schnellen Lokomotiven von Maffei bzw. später von Henschel.

Die S 3/6 Lokomotiven waren nicht nur sehr sparsame Maschinen, sie hatten auch außerordentlich gute Laufeigenschaften. Bei der Vierzylinder-Verbundmaschine wirken alle Zylinder auf die mittlere Achse.

Eine besondere Berühmtheit erlangte die S 3/6 durch ihre Einsätze vor dem luxuriösen Zug "Rheingold".

Nach Gründerung der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft wurden die Lokomotiven als Baureihe 184-5 geführt. 19 Lokomotiven – darunter einige fabrikneue Fahrzeuge – mussten im Rahmen der Waffenstillstandsvereinbarungen an Frankreich und Belgien übergeben werden.


Libyen
01.04.1984
Mi.-Nr. 1328

Deutsche Lokomotiven

 

Zentralafrika
31.12.1986
Mi.-Nr. 1260 auch Block 403

150 Jahre Eisenbahn in Deutschland

18 529
nach Umbau 18 615
Maffei Fabr.-Nr. 5873

Rudolf Diesel


Guyana
05.10.1989
Mi.-Nr. 2478 auch aus Block36

Züge

3709 der kBStB
Fabr. Nr. 5558
18 508 (DRG/DB)

Mali
29.07.1996
Mi.-Nr. 1544 aus Block 85

Eisenbahnen

 

Grenada
28.08.1996
Mi.-Nr. 3247

Eisenbahnen der Welt

Rheingold

Technische Daten

Gesellschaft k.bay.StB
Hersteller Maffei/Henschel
Achsfolge 2'C1'
Spurweite 1.435 mm
Rostfläche 4,53 m²
Heizfläche 197,41 m²
Überhitzer 74,16 m²
Dampfdruck 16 kp/cm²
Zylinder-Ø (2) 425 mm
(2) 650 mm
Kolbenhub 610/670 mm
Leistung 1.830 PSi
Treibrad-Ø 1.870 mm
Laufrad-Ø vorn 950 mm
Laufrad-Ø hinten 1.206 mm
Länge 21.317 mm
Lokdienstlast 94,0 Mp
Lokreibungslast 52,7 Mp
Achslast 17,9 Mp
Tender bay 2'2' T 27,4
bay 2'2' T 31,7
Geschwindigkeit 120 km/h
Baujahre 1923 - 1930