Eisenbahn in Deutschland
Baureihe T 161 (KPEV)
Baureihe 945-17 (DRG)
Baureihe 094 (DB)

Paraguay
08.08.1985
Mi.-Nr. 3900

150 Jahre deutsche Eisenbahn

 

Die T 161 der Kgl. Preußischen Staatseisenbahn war eine Güterzug-Tenderlokomotive. Sie wurde außerdem von der Reichseisenbahn Elsaß-Lothringen (sechs Exemplare) beschafft. Gebaut wurden einschließlich der Nachbestellung der Deutschen Reichsbahn in den Jahren von 1913 bis 1924 insgesamt 1242 Lokomotiven. Verbesserungen an Fahrwerk und Kessel und vergrößerte Vorratsbehälter sind die Merkmale der Gattung T 161. Sie besaßen eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Einige Maschinen kamen auf verschiedenen Steilrampen zum Einsatz, sie waren mit Riggenbach-Gegendruckbremse ausgerüstet.


Kongo - Kinshasa
26.12.2003
Mi.-Nr. 1784 aus  Block 181

Europäische Eisenbahnen

94 1538

Technische Daten
Gesellschaft KPEV
Hersteller Berliner Maschinenbau AG,
Grafenstaden,
Hanomag,
Linke,
Henschel
Anzahl 1.286
Achsfolge E
Spurweite 1.435 mm
Rostfläche 2,30 m²
Heizfläche 129,36 m²
Überhitzer 45,27 m²
Dampfdruck 12 kp/cm²
Zylinder-Ø (2) 610 mm
Kolbenhub 660 mm
Leistung 787 kW
Treibrad-Ø 1.350 mm
Länge 12.660 mm
Lokdienstlast 84,9 t
Lokreibungslast 84,9 t
Achslast 17,2 t
Geschwindigkeit 60 km/h
Baujahre 1914 - 1924