Deutschland
Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung
T 18

Tuvalu-Nukulaelae
12. 12. 1984

Lokomotiven

 

Den Abschluß der Entwicklung von Tenderlokomotiven für den Personenverkehr bildete in Preußen der Bau der Gattung T 18. Die erste Lokomotive mit einer Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h einer Serie von insgesamt 462 Maschinen, die bis 1923 für Preußen gebaut wurden, kam von den Stettiner Vulcan-Werken. Andere deutsche Bahnverwaltungen bestellten 74 Lokomotiven, und einige Maschinen gingen ins Ausland. Die Reichsbahn übernahm 460 Fahrzeuge aus Preußen und 20 von den Württembergischen Staats-Eisenbahnen als Reihe 78 mit den Betriebsnummern 78 001 – 282 und 78 351 – 528. Zuletzt liefen die Lokomotiven bei der Deutschen Bundesbahn (DB) als Reihe 078.



DB Nr. 078 082-7
vormals KPEV Erfurt 8420 (Vulkan/1916 Fabr.-Nr. 3179)
Paraguay
8. 8. 1985

150 Jahre deutsche Eisenbahn

 

Technische Daten

Gesellschaft KPEV
Hersteller Vulcan,
Henschel,
Hanomag,
Franco-Belge
Achsfolge 2'C2'
Spurweite 1.435 mm
Rostfläche 2,35 m²
Heizfläche 135,49 m²
Überhitzer 49,20 m²
Dampfdruck 12 kp/cm²
Zylinder-Ø (2) 560 mm
Kolbenhub 630 mm
Leistung 1.140 PSi
Treibrad-Ø 1.650 mm
Laufrad-Ø vorn 1.000 mm
Länge 14.800 mm
Lokdienstlast 106,0 t
Lokreibungslast 51,1 t
Achslast 17,1 t
Geschwindigkeit 100 km/h
Baujahre 1912 - 1927

Weitere Marken mit gleichem Motiv (nicht in meiner Sammlung):

Block 406 mit Mi.-Nr. 1263 liegt mir nicht vor Zentralafrika
31. 12. 1986

150 Jahre Eisenbahn in Deutschland

052 241-7
5280

230 (3500)
Gaston du Bousquet

T 18 (78)
5934 "Menengai Crater"