Eisenbahn in Deutschland
ADtranz/Bombardier
Blue Tiger

Moçambique
12.10.1999
Mi.-Nr. 1503

Eisenbahnfahrzeuge aus aller Welt

250 001

ABB Daimler-Benz Transportation in Berlin und General Electric Transportation Systems in Erie, Pennsylvania, hatten am 3. November 1995 ihre Zusammenarbeit bekanntgegeben, zunächst zur gemeinsamen Entwicklung des Blue Tiger mit der internen Bezeichnung DE-AC33C, einer neuen Familie leichter diesel-elektrischer Lokomotiven. Von Adtranz stammen die mechanische Grundkonzeption, Bodengruppen, Rahmen, die Henschel-Flexifloat-Drehgestelle und die Bremsanlage, die Knorr in München als komplettes Modul zuliefert, von GETS der Antriebsstrang mit Dieselmotor (GE 7FDL), Generator, Wechselrichter, Fahrmotoren und Kühlsystem sowie alle Steuerungs- und Überwachungseinrichtungen. Als dieselelektrische Loks sind die neuen Blue Tiger wie auch der Prototyp zeitgemäß mit Drehstrom-Leistungsübertragung ausgeführt.

Der Prototyp des Blue Tiger ist bei verschiedenen Eisenbahnunternehmen im Probebetrieb im Einsatz gewesen. Bei der DB lief er unter der Bezeichnung 250 001 bis April 1998. Seit 2002 gehöhte er einige Zeit zur Mindener Kreisbahn.

Auf der Plattform des Blue Tigers wurden inzwischen 20 Lokomotiven für Malaysia (Spurweite 1.000 mm) und 30 für Pakistan (Spurweite 1.676 mm) hergestellt. 10 normalspurige Serienlokomotiven (250 002 bis 011) sind von Bombardier von 2002 bis 2004 gebaut worden. Sie sind bei verschiedenen deutschen Eisenbahnunternehmen im Einsatz.


Gabun
10.12.2000
Mi.-Nr. 1520 aus Kleinbogen

Deutsche Lokomotiven

250 001

Technische Daten

  250 001 250 002 - 011
Gesellschaft OHE hvle/ITL/OHE
Hersteller Adtrans/GE Bombardier/GE
Achsanordnung Co'Co'
Dieselmotor MTU MB 16 V 652 TB 7FDL12
Leistung 2.430 kW 2.460 kW
Fahrmotor 6 Drehstrom-Asynchrom
Anzugskraft 24/17 Mp 517 kN
  250 001 250 002 - 011
Treibrad-Ø 1.000 mm 1.067 mm
Länge 22.000 mm 23.410 mm
Geschwindigkeit 160 km/h 120 km/h
Dienstlast 128 t 126 t
Achslast 22 t 21 t
Baujahr 1996 2002 - 2004