Eisenbahn in Deutschland
Dieseltriebwagen VT 1214 der DR (später VT 181)

Ungarn
20.12.1955
Mi.-Nr. 1453

Fahrzeuge für den Export

 

Der Wettbewerb der europäischen Bahnverwaltungen beim Ausbau des internationalen Schnellverkehrs zwang zu Beginn der fünfziger Jahre die Deutsche Reichsbahn zur Beschaffung neuer Triebzüge. Neuerwerbungen für den von Berlin ausgehenden Fernverkehr nach Hamburg, Prag und Warschau waren die von Ganz in Budapest gelieferten vierteiligen Garnituren der Baureihe VT 1214 mit der allerdings etwas knapp bemessen Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h. Die vierteiligen Triebzüge bestehen aus je zwei Triebwagen und zwei dazwischen laufenden Mittelwagen, die alle mit normalen Schraubenkupplungen und mit Hülsenpuffern ausgestattet wurden. Eine Besonderheit sind die dreiachsigen Triebdrehgestelle mit der vorderen Laufachse und den beiden nachfolgenden Triebachsen. Die Wagenkästen und die Untergestelle waren als Schweißkonstruktion aus Stahl gefertigt worden. Obwohl die Laufeigenschaften nie ganz befriedigten, waren 1972 noch zwei Züge vorhanden.

Taschenbuch Deutsche Eisenbahn - Triebwagen

Ungarn
26.05.1959
Mi.-Nr. 1585

Verkehrsmuseum

Modell

DDR Deutschland
- DDR-
27.08.1963
Mi.-Nr. 976

Leipziger Herbstmesse 1963

Triebwagen VT 1214

Messesymbol
PKW
Flugzeug
Bus


Technische Daten

GesellschaftDR
Nummern181 001 - 181 004
HerstellerGanz
GattungBD 50 + B 4üm+A 4ü+DR 50
Achsfolge(1 B)2'+2'2'+2'2'+2' (B 1)
Spurweite1.435 mm
Motorleistung2 x 450 PS
Kraftübertragungmechanisch
Treibrad-Ø930 mm
Laufrad-Ø930 mm
Länge96.030 mm
Gesamtgewicht194,5 t
Achslast18,0 Mp
Sitzplätze gesamt166 + 32
Geschwindigkeit125 km/h
Baujahr1954