Estland
Bauwerke
Narva-Eisenbahnbrücken


3. Narva Eisenbahnbrücke
Elektrotriebzug Flirt
Estland
25. 10. 2012

Eisenbahnbrücken im Baltikum

 

Der Fluss Narva bildet die Grenze zwischen Russland und Estland und zugleich seit dem Beitritt von Estland zur EU die EU-Aussengrenze. Die angrenzenden Städte Iwangorod und Narva, zu Sowjetzeiten eng verbunden, sind faktisch geteilt. Die Eisenbahnstrecke Tallinn - St. Petersburg führt zwischen den Städten Narva (Estland) und Ivangorod (Rußland) über die Narva.

Über die Narva wurden insgesamt vier Eisenbahnbrücken der unterschiedlichsten Art gebaut. Über sie wurde und wird seit 141 Jahren der Eisenbahnverkehr zwischen den beiden Städten Ivangorod und Narva geführt. Die erste Narva-Brücke wurde 1869 dem Verkehr übergeben, sie war einspurig ausgelegt und konnte gegen Wende des Jahrhunderts den stetig steigenden Verkehr nicht mehr bewältigen. So wurde direkt daneben eine zweite Brücke errichtet, diesmal aber stabiler ausgelegt. Im Ersten Weltkrieg wurden dann beide Brücken in einem Maße beschädigt, dass eine Reparatur von vorn herein ausgeschlossen wurde.

Estland wurde selbstständig und begann sein zerstörtes Eisenbahnnetz wieder aufzubauen, dazu gehörte auch der Neubau einer Brücke über den mittlerweile Grenzfluss zur Sowjetunion Narva. Der Bau diese dritten Brücke begann 1920. Sie wurde am 12. Dezember 1923 eröffnet. Im Verlauf des Zweiten Weltkriegs wurde diese Brücke bei Kampfhandlungen so stark beschädigt, dass auch sie abgerissen werden musste. Es entstand die vierte Eisenbahnbrücke über die Narva, die heute benutzt wird.



3. Narva Eisenbahnbrücke
Elektrotriebzug Flirt
Lettland
25. 10. 2012

Eisenbahnbrücken im Baltikum

 


3. Narva Eisenbahnbrücke
Elektrotriebzug Flirt
Lettland
25. 10. 2012

Eisenbahnbrücken im Baltikum