Société Nationale des Chemins de fer français
BB12000

Es gab beim 50 Hz-System zwei grundsätzliche Möglichkeiten: an den 50 Hz-Motoren festzuhalten oder den Strom in eine besser verwendbare Form umzuwandeln. Bei der Reihe BB12000 wurde der Wechselstrom der Fahrleitung in einem statischen Umrichter in Gleichstrom umgewandelt.

Die Grundanordnung der Lokomotiven war ziemlich ungewöhnlich. Sie besaßen nämlich nur ein Führerhaus in der Lokmitte, eine sonst nur bei Rangierlokomotiven übliche Bauform. Hauptgrund war, daß die SNCF festgestellt hatte, daß die Hälfte aller Defekte auf freier Strecke bei elektrischen Lokomotiven in den Steuerorganen auftrat. Hatte die Lokomotive zwei Führerstände an den Enden, war eine störanfällige Fernbedienung verschiedener Schalteinrichtungen unumgänglich, bei einem einzigen Mittelführerstand für beide Fahrrichtungen konnte der Lokführer zumindest einen Teil direkt betätigen. Außerdem war die gute Rundumsicht und der Schutz des Lokführers bei Kollisionen nicht zu verachten. Ein auffälliges Merkmal der Loks waren auch die weit vorgezogenen Dachauskragungen für die beiden Pantografen.

Die erste "12000"er, die BB12001, wurde im Juli 1954 abgeliefert und sofort vor Personen- und Güterzügen von 500 t bis 1300 t eingesetzt. Sie waren für eine Geschwindigkeit bis 120 km/h ausgelegt und sehr zuverlässig. Von ihr entstanden im Laufe der Zeit 148 Stück. Sie wurden Jahre 2000 ausgemustert. Bei der CFL waren mit der Reihe 3600 Lokomotiven gleichen Typs im Einsatz

Noch während der Bauzeit dieser Lokomotivtype entwickelte die Elektrotechnik eine umwälzende Neuheit, den Festkörper-Leistungsgleichrichter. Diese SiIizium-Dioden waren sehr viel kleiner, einfacher und robuster als das lgnitron und für die rauhe Existenz als Lokomotivbauteil viel besser geeignet. Die 15 letzten Exemplare der Reihe "12000" wurden schon mit diesen Silizium-Gleichrichtern gebaut, die anderen erhielten sie im Laufe der fälligen Untersuchungen.



Güterzug
Tuvalu
- Nanumea
8. 2. 1985

Lokomotiven



BB12125/Eisenbahner
Frankreich
14. 6. 2014

Das Zeitalter der Bahnreisen


Technische Daten

Gesellschaft SNCF
Nummern 12001 - 12148
Hersteller MTE
Achsfolge Bo'Bo'
Spurweite 1.435 mm
Stromsystem 25000 V/50 Hz
Motoren 4 x SW 435
Leistung 2.470 kW
Zugkraft 240 kN
Treibrad-Ø 1.250 mm
Länge 15.200 mm
Gewicht 85,6 t
Achslast 21,4 t
Geschwindigkeit 120 km/h
Baujahre 1954 - 1961