Chemins de fer de Paris à Lyon et à la Méditerranée
Nummern 1401 - 2457

Die als Bourbonnais Mammouth bezeichnete Reihe ist die zahlenmäßig stärkste Gattung der Chemins de fer de Paris à Lyon et à la Méditerranée (PLM). Sie entstand unter Einbeziehung vieler Lokomotivfabriken in zwei Serien. Von 1854 bis 1862 entstanden die Lokomotiven mit den Nummern 1401 - 1628. Von 1865 bis 1880 wurden die Lokomotiven mit den Nummern 1691 - 2457 gebaut. Insgesamt entstanden 1050 Maschinen. Anfangs waren sie vollständig offen. Zwischen 1860 und 1870 erhielten sie eine Schutzwand. Später wurden sie dann mit einem vollständigen Führerhaus ausgestattet.

Zwischen 1907 und 1913 wurden 215 Maschinen zu Tenderlokomotiven umgebaut. Sie erhielten die Nummern 7401 - 7615 und später die Bezeichnung 3AM1 bis 3AM215. Nach Übernahme gehörten durch die SNCF gehörten sie zur Reihe 030A.

Die in den Ursprungszustand zurückversetzte 1423 (später 3A1 PLM und 030A.1 SNCF), 1854 von Cail mit Fabr.-Nr. 1843 gebaut, ist im Eisenbahnmuseum in Mühlhausen erhalten.


Monaco
12. 12. 1968

100 Jahre Nizza - Monaco



030 mit Personenzug im Bahnhof Monaco
Monaco
Portomarken
12. 12. 1968

Postübermittlung in früheren Zeiten



030 im Bahnhof Monaco
Monaco
23. 1. 1986

Frühe Ansichten aus Monaco



Bahnhof Monte-Carlo/030/Reisende
Monaco
19. 6. 2018

150. Jahrestag der ersten Zugankunft in Monaco


Technische Daten
Gesellschaft PLM
Nummern 1401 - 2457
Fahrwerk 030 (C)
Spurweite 1435 mm
Länge 14790 mm
Gewicht 39,6 t
Geschwindigkeit 70 km/h
Baujahre 1855-1880