Eisenbahn in Frankreich
Société Nationale des Chemins de fer français
160 A 1

Tuvalu-Nukulaelae
12.12.1984
Mi.-Nr. 19 und 20

Lokomotiven

 

Unter der Leitung von André Chapelon wurde bei der Compagnie du chemin de fer de Paris à Orléans eine Lokomotive zum Transport hoher Lasten mit der Achsfolge 160 (1'F) entwickelt. Ein Prototyp entstand zwischen 1958 und 1940 schon unter Regie der SNCF aus der 150-030 der PO-MIDI (ursprünglich 6030 der P.O.). Es blieb die eingige Lokomotive mit dieser Achsfolge. Sie besaß 2 Hochdruck- und 4 Niederdruckzylinder. Aufgrund der Länge war die fünfte und sechste Achse seitlich verschiebbar gelagert. Trotz einer sehr zufriedenstellenden Leistung blieb sie ein Einzelstück. Am 28. Oktober 1954, nach nur 40 000 km Laufleistung wurde sie abgestellt und 1955 verschrottet.


Technische Daten

Gesellschaft SNCF
Achsfolge 160 (1'F)
Spurweite 1.435 mm
Rostfläche 4,4 m²
Heizfläche 218 m²
Überhitzer
- HP
- LP sup
 
72 m²
111 m²
Dampfdruck 18 kp/cm²
Zylinder-Ø
- Hochdruck
- Niederdruck (innen)
- Niederdruck (außen)
 
520 mm
520 mm
640 mm
Kolbenhub
- Hochdruck
- Niederdruck
 
540 mm
660 mm
Treibrad-Ø, 1.400 mm
Laufrad-Ø 860 mm mm
Länge 25.165 mm
Gesamtgewicht 198 t
Reibungsgewicht 120 t
Baujahr 1940