Société Nationale des Chemins de fer français
241 P (1-35)

Nach dem 2. Weltkrieg bestellte die SNCF 35 Lokomotiven mit der Achsfolge 241 (2'D1') für den Schnellzugdienst. Man entschied sich zur Weiterentwicklung der 241 C der früheren PLM, von der 1930 nur ein Exemplar gebaut worden war. Diese Lokomotive hatte innen liegende Hochdruckzylinder zwischen der ersten und der zweiten Kuppelachse, die auf die dritte Achse wirkten. Die äußeren Niederdruckzylinder befanden sich an der gewohnten Stelle über dem Laufdrehgestell und trieben die zweite Treibachse an. Hoch- und Niederdrucksteuerungen einer Seite besaßen einen gemeinsamen Steuerungsantrieb nach der Bauart "von Borries". Die Ideen Chapelons wendete man so weit wie möglich an, vor allem bei der großzügigen Bemessung des Überhitzers und der Dampfwege, bekannte Schwachstellen des PLM-Rahmens wurden verstärkt. Mechanische Rostbeschickung, Speisewasservorwärmer und das französische TIA-Wasserbehandlungssystem gehörten zur Ausrüstung. Das TIA-System verringerte die Notwendigkeit des Kesselwaschens erheblich.

Trotzdem war die Konstruktion nur ein Kompromiß, eine Anzahl von Teilen, die man von der alten Maschine übernahm, waren bei der nun möglichen Kraftentfaltung überfordert und die Lokomotiven ließen darum einiges zu wünschen übrig. Obwohl man Maßnahmen zur Beschleunigung ihres Baus vornahm, wurde es doch 1948 - 49 bis sie geliefert wurden.

Zwar glich ihre Leistung im Verhältnis zu ihrer Größe nie der der Chapelon-240-Loks, aber sie waren dennoch großartig. Man setzte sie intensiver als jede andere französische Personenzuglokomotive ein; zwei Loks erzielten Monatslaufleistungen von 32.000 km und 29.874 km vor Zügen von durchschnittlich 585 t Gewicht, als sie beim Depot Lyons Mouche stationiert waren.

Die 241 P erreichten eine Dienstzeit von fast 20 Jahren, bevor sie endgültig von den Dieselloks verdrängt wurden. 4 Maschinen hat man erhalten, Lok 241 P 16 ist eine der Hauptattraktionen des französischen Eisenbahnmuseums in Mülhausen.



Personenzug mit Bahnpostwagen
Obervolta
6. 7. 1979

100. Todestag von Sir Rowland Hill


Guyana
22. 6. 1999

PHILEXFRANCE '99



241 P 9
Senegal
23. 7. 1999

Verkehrsmittel



241 P 17 mit Schnellzug
Zentralafrika
20. 6. 2014

Französische Züge



Nr. 30
Zentralafrika
26. 6. 2017

Dampflokomotiven


Technische Daten

Gesellschaft SNCF
Nummern 241 P 1 - 35
Hersteller Schneider et Cie
Achsfolge 2'D1'
Spurweite 1.435 mm
Rostfläche 5,1 m²
Heizfläche 244,6 m²
Überhitzer 108 m²
Dampfdruck 20 kp/cm²
Zylinder-Ø
- Hochdruck
- Niederdruck
 
446 mm
674 mm
Kolbenhub
- Hochdruck
- Niederdruck
 
650 mm
700 mm
Leistung 2.940 kW
Treibrad-Ø 2.010 mm
Länge 27.418 mm
Gesamtgewicht 214 t
Reibungsgewicht 82 t
Achslast 20,4 t
Geschwindigkeit 120 km/h
Baujahre 1948 - 1949