Eisenbahn in Irland
Liston-Bullybunien Railway
Lartigue Einschienenbahn

Irland
30.1.1984
Block 5 mit Mi.-Nr. 529 - 531

150 Jahre irische Eisenbahnen

 

Der französische Ingenieur Charles Lartigue entwickelte eine Einschienenbahn. Anstelle von zwei auf dem Boden parallel verlaufender Schienen benötigte sie nur eine Schiene, die hüfthoch auf Tragarmen verlief. Neben einer in Algerien gebauten 90 km langen Strecke, die mit Eseln betrieben wurde, entstand zwischen Listowel und Ballybunion eine 15 km lange Strecke, die mit Dampflokomotiven betrieben wurde. Eine in Frankreich gebaute Bahn wurde aufgrund einer nicht erteilten Genehmigung nie in Betrieb genommen.

Die Dampflokomotiven und Wagen mußten speziell hergestellt werden. Jede Lokomotive besaß 2 Kessel und zwei Kabinen ausbalanciert auf jeder Seite des Gleises. Der Zugführer fuhr in der einen, der Heizer in der anderen Kabine. Die Bahn wurde 1924 geschlossen und fast vollständig abgewrackt.

Im Jahr 2003 konnte in Listowel eine 500 m lange Stecke als Museumsbahn neu aufgebaut werden. Statt mit Dampf wird die Lokomotive von einem Dieselmotor angetrieben.


Österreich
5.12.2003
Mi.-Nr. 2456

Meine Marke (Markenbuch "Exoten der Eisenbahnen")

 

Technische Daten

Gesellschaft Liston-Bullybunien Railway
Hersteller Hunslet
Achsfolge C
Spurweite Einschienenbahn
Gewicht 6,1 Mp
Geschwindigkeit 32 km/h
Baujahr 1888