Trenitalia
ETR 500

ETR 500 (1. Serie)
Trenitalia
ETR 500 (1. Serie)

 

Der ETR (Elettro Treno Rapido) 500 ist eine Hochgeschwindigkeitszug aus der italienischen Eurostar-Flotte, die die schnellsten Züge Italiens stellt. Die Züge wurden von dem Konsortium TREVI (TREno Veloce Italiano) aus Ansaldo, Breda, Fiat Ferroviaria, ABB Tecnomasio und Firema Trasporti hergestellt.

Zuerst entstanden zwei Prototypen, der ETR X-500 und der ETR Y-500. Nach erfolgreichen Probefahrten entschied sich die FS im Jahre 1990 für die Beschaffung von 30 Serienzügen. Die Serien-ETR 500 besteht aus zwei Triebköpfen (E 404.100 bis 159), zwischen denen sich elf Mittelwagen befinden. Die Nasenform bestimmte der italienische Designer Sergio Pininfarina. In den Triebköpfen sorgen Asynchronmotoren mit einer Leistung von 4400 kW pro Triebkopf für den Antrieb. Die ETR 500 - Garnituren können nur unter 3 kV Gleichstrom fahren. Die Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h ist jedoch bei einer Oberleitungsspannung von lediglich 3000 Volt nur durch einen enorm großen Stromfluss möglich. Dementsprechend sind auch die ersten, noch mit 3 kV elektrifizierten Direttissimas nur mit 250 km/h befahrbar.

Die 60 Triebköpfe ETR 500 der ersten Serie (Baujahr ab 1992) wurden in den Jahren 20062008 durch Bombardier, den Nachfolger der ursprünglichen Hersteller, grundlegend umgebaut, wonach sie als neue Reihe E 414 normale Reisezugwagen ziehen und als Frecciabianca mit 200 km/h eingesetzt wird.



E 404
Tschad
4. 2. 1998

Hochgeschwindigkeitszüge aus aller Welt



E 404
Tschad
22. 6. 2001

Lokomotiven aus aller Welt



E 404
Demokratische Republik Kongo
25. 11. 2001

Nobelpreisträger



Nr. 90 "Scotia"/Uv/Güterschuppen
Wasserkran/FS E 404/300 X
Demokratische Republik Kongo
26. 12. 2003

Europäische Eisenbahnen


Guinea-Bissau
15. 3. 2005

100. Todestag von Jules Verne



E 404
Guinea-Bissau
25. 9. 2006

Verkehrsmittel


Technische Daten
Gesellschaft Trenitalia
Nummern E 404.100 - E 404 159
Hersteller TREVI
Anzahl 30 Triebzüge
Zusammensetzung
- Triebköpfe
- Wagen
 
2
11, später 12
Fahrwerk
(Triebkopf)
Bo'Bo'
Spurweite 1435 mm
Stromsystem 3 kV =
Motoren 8 je 1.100 kW
Länge 327.600 mm
Gewicht
nach Umbau
598 t
642 t
Geschwindigkeit 300 km/h
Baujahre 1992 - 1995